Teure Schleuderübung

|

Auf dem Dr.-Herbert-König-Platz vor der Werfthalle im Stauferpark versuchte sich am Donnerstag gegen 20.20 Uhr ein 19-jähriger Passat-Fahrer im so genannten "Driften". Dabei handelt es sich um Schleuderübungen auf Schnee oder Eis. Der Passat prallte auf dem glatten Platz gegen einen geparkten Lastwagen. Es entstand ein Schaden von 5000 Euro. Kurz danach rutschte eine 21-jährige Opel-Fahrerin in der Hohenstaufenstraße gegen einen geparkten Peugeot und verursachte einen Schaden von 4000 Euro. In der Nacht kam es zu weitern Blechschäden auf schneeglatten Straßen im Landkreis.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Leiche in Erbach: War Blutrache das Motiv?

Gegen einen 46-Jährigen aus Göppingen ist Anklage wegen Mordes erhoben worden. Er soll einen 19-jährigen Albaner getötet haben. weiter lesen