Symbol des jüdischen Lebens in Jebenhausen

|

Das Haus Lauchheimer ist Stammsitz der ersten und letzten Juden in Jebenhausen. Es markiert den Eingang zu der einst großen jüdischen Siedlung und symbolisiert so als einzig verbliebenes, originales Zeugnis die gesamte Zeit des jüdischen Lebens in dem Göppinger Stadtbezirk. Das "Grüne Haus" war auch der letzte Wohnort von Inge Auerbacher, der Enkelin von Max Lauchheimer. Sie überlebte den Völkermord in Theresienstadt. Ihre Erinnerungen daran und auch an die glücklichen Jahre in Jebenhausen hat sie in dem Buch "Ich bin ein Stern" veröffentlicht, das an Schulen in vielen Ländern gelesen wird. Der Verein Haus Lauchheimer will das Gebäude kaufen, sanieren und in einen historischen Erlebnisweg einreihen. In dem Gebäude soll die jüdische Kultur wieder erlebbar gemacht werden. Ein großer Teil soll aber auch als Wohnraum vermietet werden, damit sich das Projekt wirtschaftlich trägt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Umweltbundesamt fordert klare Regeln für Müllofen

Darf in Göppingen mehr Müll verbrannt werden, als in der Genehmigung steht? Bundesamt schätzt die Rechtslage anders ein als das Regierungspräsidium. weiter lesen