STECKBRIEF

|

Monika Martin heißt eigentlich Dr. Ilse Bauer. Ihren Namen ändert sie zugunsten ihrer Karriere , weil ein Produzent den zu bürgerlich und zu volkstümlich findet. Monika Martin stammt aus Graz. Sie wird dort im Mai 1962 geboren. Die Schulzeit beendet sie mit der Matura, studiert Kunstgeschichte und Volkskunde, später Sologesang und darstellende Kunst. Von 1986 bis 1992 ist sie Sängerin bei der Tanzband Heart Breakers. Im Jahr 1990 promoviert sie zum Doktor der Philosophie. Seit 1994 hat sie ein eigenes Porzellangeschäft in Graz. Im Jahr 1995 kommt mit der Idee, eine Solokarriere zu starten, auch der Erfolg. Gold gibt es 1999 für den Titel "My Love" mit dem Nockalm Quintett. Etliche hohe Auszeichnungen in Österreich folgen. Vier Mal nimmt die Künstlerin am Grand Prix der Volksmusik teil und kommt dabei drei Mal ins Finale. Hitparadenplatzierungen, Wettbewerbe, Auszeichnungen - der Erfolg bleibt nicht aus: Immer wieder erhält Monika Martin Preise als "beste Solokünstlerin" oder "erfolgreichste Solistin der Volksmusik". Ihre neue CD heißt "Ein Leben lang vielleicht".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kein Konzept für den Fernverkehr: Warten auf den Metropolexpress

Die Bahn sorgt für Kopfschütteln: Es gibt gar kein Konzept für den Fernverkehr nach Fertigstellung von Stuttgart 21. Das hat gravierende Folgen für den Landkreis. weiter lesen