Spielmobil: KJR zieht eine positive Bilanz

|

Das Spielmobil des Kreisjugendrings (KJR) Göppingen ist nun seit dem 1. Februar jeden Tag in einem Kindergarten oder einer Grundschule zu Gast. Bis Ende Februar wird die Aktion 21 Einrichtungen mit über 600 Kindern im Alter zwischen drei und sechs erreicht haben. "Auch in diesem Jahr ist das also wieder ein voller Erfolg", ziehen die Verantwortlichen des Kreisjugendrings, allen voran die Betreuer des Spielmobils Tommaso Bramuglia und Angela Boy, eine positive Bilanz. Sowohl die Kinder als auch die Erzieher und Lehrer und die Betreuer hätten riesigen Spaß. Meist spielten die Kinder frei an den ungewohnten Spielgeräten und fragten selbstständig um Hilfe bei den verschiedenen Bewegungsspielen. Es sei toll zu sehen, wie manche Kinder erst zurückhaltend die schwierigeren Sachen, wie zum Beispiel das Laufrad, beobachteten und dann fragten, ob sie auch mal versuchen dürfen, darauf zu laufen, berichten Tommaso Bramuglia und Angela Boy. Manchmal seien es auch die kleinsten, die sich am meisten trauen, so die Mitarbeiter.

Der Kreisjugendring Göppingen ist der Dachverband von über 25 000 Kindern und Jugendlichen im Landkreis Göppingen. Er wird getragen von 35 Mitgliedsverbänden. Ziel der Arbeit ist die Verbesserung der Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen im Landkreis.

Weitere Infos unter spielmobil.kjr.org

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kein Konzept für den Fernverkehr: Warten auf den Metropolexpress

Die Bahn sorgt für Kopfschütteln: Es gibt gar kein Konzept für den Fernverkehr nach Fertigstellung von Stuttgart 21. Das hat gravierende Folgen für den Landkreis. weiter lesen