SPD will schnellere Information

|

"Äußerst unzufrieden" ist die SPD-Gemeinderatsfraktion mit der Kommunikationspolitik der Stadtverwaltung Göppingen bei der Stromnetzübernahme von der ENBW. "Wenn eine Fraktion erst durch einen Presseanruf die Information bekommt, dass sich die vom Gemeinderat beschlossene Stromnetzübernahme von der EnBW - egal aus welchen Gründen - zum 1. Januar 2013 um mindestens ein halbes Jahr verschiebt, stimmt irgend etwas nicht in der Kommunikationspolitik", kritisiert der Fraktionsvorsitzende Armin Roos, und forderte, Kommunikationspannen bei solch wichtigen Themen zu vermeiden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wolff: Müllofen hilft dem Klimaschutz

Landrat Edgar Wolff beantwortet 28 Fragen von OB Guido Till: Im Klimaschutz-Konzept ist die Verbrennungsanlage ein regenerativer Energieträger. weiter lesen