Singend beten

Die Sänger der Don Kosaken unter Leitung von Maxim Kowalew begeisterten ihr Publikum in der evangelischen Martinskirche in Altenstadt. Die Stimmgewalt der Sänger füllte die Kirche eindrucksvoll aus.

|

Russische Seele pur tat sich dem Zuhörer am vergangenen Dienstagabend in der Martinskirche in Altenstadt auf. Die klang- und kraftvollen Stimmen der Don Kosaken unter Leitung von Maxim Kowalew schienen den Kirchenraum bis zum letzten Quadratzentimeter zu füllen. Ohne Mikrofon, unplugged, präsentierten sich die Gesangskünstler abwechselnd mit Soli und im Chor.

Tiefe Bässe, tragender Chor und Bariton bis zu den Spitzen der Tenöre führten durch alle Gefühlsebenen. Aufmerksam lauschte das Publikum altem Kirchengesang wie "Skinie", Klassikern wie den "Abendglocken" und dem "Ave Maria".

Heitere, rhythmische und temperamentvolle Kosakenlieder brachten wiederum Stimmung in die Kirche und es wurde gerne mitgeklatscht. Im zweiten Konzertteil kam ein Akkordeon als bislang einzige musikalische Begleitung hinzu. Es unterstrich die heiteren Kosakenlieder, wie "Schneegestöber", welches mit Bravo-Rufen honoriert wurde. Das Lied vom "Grünen Frühling" wurde als Soldatenmarsch angekündigt. Assoziationen taten sich auf von marschierenden Soldaten in grüner russischer Frühlingslandschaft, mit guter Laune, eher tänzelnd als marschierend. Der Kosakenmarsch "Hinter dem Don" bewegte selbst die Sänger, die, sonst so ernst, auch hier einmal lächelten. Durchweg in russischer Sprache gesungen, gelang es den Künstlern dennoch, verstanden zu werden. Bekannte Melodien aus der russischen Vokalmusik wurden gleich erkannt und freudig vom Publikum angenommen. Zum Ende des Konzerts konnten die Zuhörer Kontakt zu den Sängern aufnehmen. Maxim Kowalew ist es ein Anliegen, den Geist des alten unvergänglichen Russlands zu erhalten und darüber zu berichten, in Form der alten russischen Melodien. Singend beten und betend singen - das erlebte das Publikum am Dienstag in der evangelischen Martinskirche. Das Ensemble befindet sich derzeit auf einer Europatournee und präsentierte sich sehr professionell. Eine Zugabe hatte man sich erfolgreich erklatscht und eine ganz kleine noch dazu, bevor der stimmungsvolle Abend endgültig endete.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stimmabgabe ist jetzt schon möglich

Etwa 179.000 Kreisbewohner sind am 24. September wahlberechtigt. Die Stimmzettel sind bereits an die Kommunen gegangen. weiter lesen