Simmling fordert weiteren Ausbau

|

Mit Erleichterung hat der Göppinger FDP-Bundestagsabgeordnete Werner Simmling auf den Startschuss für den sechsspurigen Ausbau der A 8 auf der Albhochfläche reagiert. "Ich begrüße es außerordentlich, dass mit dem wieder Bewegung in den Infrastrukturausbau gekommen ist", betonte Simmling in einer Pressemitteilung. Nachdem die A 8 von Norden bis Mühlhausen in Kürze sechsspurig dem Verkehr übergeben werde, komme nun auch der Ausbau der A 8 von Süden bis Hohenstadt voran. Aus verkehrstechnischen Gründen, so Simmling, müsse nun auch das aus den 1940er Jahren stammende Nadelöhr von 8,2 Kilometer zwischen Mühlhausen und Hohenstadt rasch in Angriff genommen werden. Simmling: "Erst dann profitieren die Anwohner, Süddeutschland und Europa von der Infrastrukturmaßnahme."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Umweltbundesamt fordert klare Regeln für Müllofen

Darf in Göppingen mehr Müll verbrannt werden, als in der Genehmigung steht? Bundesamt schätzt die Rechtslage anders ein als das Regierungspräsidium. weiter lesen