Senioren mit Wissensdurst

|
Auch im vorigen Jahr schätzten viele Senioren die Veranstaltungen der Uni der Generationen in Göppingen.  Foto: 

Unter dem Motto „Globalisierung und nachhaltige Entwicklung – eine Herausforderung für Europa“ geht die Uni der Generationen des Stadtseniorenrats am 13. November in die nächste Runde. Ab 16. Oktober gibt es Karten für die vier Veranstaltungen. Beginn ist jeweils um 14 Uhr in der Aula der Hochschule Esslingen am Standort Göppingen. Damit hat die Uni der Generationen ein großes Themenfeld bei ihrem neunten Semester auf der Agenda. Mit Vorträgen aus der Wirtschaft, den Ingenieurswissenschaften und aus der Politik können sich die Zuhörer aus erster Hand informieren.

Am 13. November beginnt die Reihe mit Dr. Erdal Yalcin, Stellvertretender Leiter des „ifo-Zentrums für Außenwirtschaft“ in München und seinem Referat zur Globalisierung. Tenor: Die Weltwirtschaft der Zukunft müsse der Herausforderung gerecht werden, internationale Regeln zu vereinbaren.

Am Montag, 27. November ist  Rainer Wieland, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, in Göppingen zu Gast. Er stellt die provokante Frage: „Europa: Haben wir noch eine gemeinsame Zukunft?“

Um das Thema „Globalisierung und nachhaltige Entwicklung“ geht es am Montag, 11. Dezember.  Klaus Wiegandt, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Asko AG und Vorstandssprecher der Metro AG, wird zu diesem Thema sprechen. Denn trotz weltweiter Aktivitäten in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaften auf dem Gebiet der Klimaschutzpolitik sind die CO2-Emissionen gestiegen. Es bestehen Zweifel daran, dass der Klimavertrag von Paris die Wende bringen kann.

Den Abschluss der Reihe macht Professor Ralf Schuler, Experte für mechatronische Antriebssysteme an der Hochschule Esslingen am Standort Göppingen. Er berichtet am 15. Januar über „Die nachhaltige Mobilität in der Zwickmühle“. Im Vortrag werden unterschiedliche „Mobilitätsmittel“ betrachtet und hinsichtlich ihrer CO2-Emissionen verglichen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf elektrisch betriebene Möglichkeiten gerichtet, sie sich im Spannungsfeld zwischen Ökologie, Technologie und Ökonomie befinden.

Christa Hell vom Stadtseniorenrat freut sich auf die kommenden Veranstaltungen: „Das Thema ist sehr vielschichtig – das werden die Zuhörer merken“, ist sie überzeugt.

Die Uni der Generationen ist eine Veranstaltung des Stadtseniorenrats mit Unterstützung der Stadt Göppingen, der Kreissparkasse, der NWZ und der Hochschule Esslingen. „Wir wollen auch wieder Geld für die NWZ-Aktion ,Gute Taten’ sammeln und stellen wiederum ein Spendenkässchen auf“, kündigt Christa Hell für die Veranstaltungen an.

Info Ab 16. Oktober sind Einzelkarten sowie Semestertickets erhältlich: beim i-Punkt im Rathaus Göppingen, bei der NWZ Göppingen oder per Mail an den Stadtseniorenrat. Details zum Programm gibt es unter www.ssr-gp.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Prozess: IS-Sympathisant will Kalaschnikow kaufen

24-Jähriger will Sturmgewehr im Darknet kaufen und gerät an einen BKA-Beamten. Er hat Sympathien für Reichsbürger, den IS und die Black Jackets. weiter lesen