Schlägerei im Stadthallenpark

Zu einer Schlägerei im Stadthallenpark wurde am Mittwoch gegen 18.30 Uhr die Polizei gerufen. Als die Polizeibeamten im Park eintrafen, stießen sie dort auf mehrere Personen.

|

Während der Anzeigenaufnahme weigerte sich ein 27-Jähriger, seine Personalien anzugeben; deshalb wollten ihn die Beamten zum Polizeirevier mitnehmen. Dies wollten seine sechs Kumpane aber verhindern. Im Lauf der Auseinandersetzung sprang ein 34-jähriger Mann aus der Gruppe einen Polizeibeamten von hinten an und wollte so seinen Freund aus dem Gewahrsam der Polizei befreien. Nachdem weitere Polizeistreifen zur Unterstützung eingetroffen waren, wurden Platzverweise ausgesprochen. Der 34-Jährige musste auf Anordnung des Gerichts die Nacht in der Gewahrsamszelle beim Polizeirevier verbringen. Die Ermittlungen der Göppinger Polizei dauern an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen