Riesenrad bleibt noch bis Dienstag

Der Göppinger Frühling neigt sich dem Ende zu. Heute hat die kleine Budenstadt mit Fahrgeschäften noch bis um 20 Uhr geöffnet.

|

Bis zum Wochenmarkt am Donnerstagnachmittag werden die Verkaufsstände und Fahrgeschäfte abgebaut sein - mit Ausnahme des Riesenrads, dessen Abbau eine längere Zeit benötigt.

Damit der Aufbau des Wochenmarkts morgen nicht von Abbauarbeiten beeinträchtigt wird, bleibt das Riesenrad über das Osterwochenende stehen und wird erst am Dienstag, 7. April, abbaut, teilt die Göppinger Stadtverwaltung mit.

Das Riesenrad wird daher am Donnerstag, Samstag, Sonntag und Montag betrieben, am Ostersonntag und -montag ohne Musik. Ein Festbetrieb mit weiteren Fahrgeschäften oder Verkaufsständen finde nicht statt, heißt es. Am Karfreitag wird auch das Riesenrad geschlossen bleiben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen