Respektlos, vorlaut, bester Freund

|
Felix Frenken (l.) und Timothy Peach sind „ziemlich beste Freunde“.  Foto: 

Die französische Filmkomödie „Ziemlich beste Freunde“ war europaweit der Kassenschlager des Kinojahres 2011 . Die Story basiert auf der 2001 erschienenen Autobiografie von Philippe Pozzo di Borgo, des ehemaligen Geschäftsführers einer Champagner-Edelmarke, der im Juni 1993 beim Paragliding abstürzte und seither querschnittsgelähmt ist.

Die Bühnenfassung von Gunnar Dreßler ist in der Inszenierung des Tourneetheaters Thespiskarren unter der Regie von Gerhard Hess mehrfach ausgezeichnet worden. Am Donnerstag, 27. April, ist sie ab 20 Uhr in der Stadthalle Göppingen im Rahmen des städtischen Theaterprogramms zu sehen. Es spielen Timothy Peach, der um 19.20 Uhr in das Stück einführt, Felix Frenken, Sara Spennemann und André Lassen.

Die Handlung des Stücks: Seit seinem Unfall vom Hals abwärts gelähmt, hält es keiner länger als ein paar Tage bei Philippe aus. Und so ist er wieder einmal auf der Suche nach einem neuen Pfleger. Da schneit der vorlaute Ex-Häftling Driss herein, der - – um Arbeitslosengeld beziehen zu können – eigentlich nur Philippes Unterschrift auf seiner Ablehnung braucht. Doch der ebenso respekt- wie furchtlose Außenseiter gefällt Philippe und so engagiert er ihn vom Fleck weg – mit ungeahnten Folgen. „Ziemlich beste Freunde“ ist ein amüsanter Zusammenprall der Kulturen und Mentalitäten – eine emotionsgeladene Geschichte um Liebe, neuen Lebensmut und Freundschaft.

Gerhard Hess ist ein Schweizer Regisseur, der an zahlreichen deutschen Theatern wie dem Nationaltheater Mannheim oder den Staatstheatern in Wiesbaden, Braunschweig und Saarbrücken inszenierte. Seine letzte Inszenierung war Verdis „Otello“ am Staatstheater Darmstadt.

Gunnar Dreßler ist Schauspieler, Regisseur und Autor. 1984 begann seine Laufbahn als Regisseur, in der er es mittlerweile auf mehr als 50 Inszenierungen brachte. 2009 übernahm er in Berlin das Theater Tribüne.

Karten für die Aufführung gibt es beim i-Punkt im Rathaus, Tel. (07161) 650 293, und an der Abendkasse.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Züge stehen still und Fahrgäste werden schlecht informiert

Donnerstagmorgen hatten es Bahnreisende schwer. So mancher Fahrgast, der im Filstal in einem Zug saß, musste lange auf eine Weiterfahrt warten. Die Probleme gibt es allerdings schon länger. weiter lesen