Piraten melden Stadträte an bei Abgeordnetenwatch

Die Göppinger Piraten haben den Göppinger Gemeinderat bei dem Bürgerbeteiligungsportal Abgeordnetenwatch angemeldet. Sie erhoffen sich dadurch ein erhöhtes Interesse an der Kommunalpolitik.

|

Das unabhängige Portal "abgeordnetenwatch.de" fördert die Kommunikation zwischen Bürgern und Mandatsträgern. Es bietet eine Möglichkeit, Fragen an Mandatsträger zu stellen, wobei sowohl Fragen als auch Antworten öffentlich einsehbar sind. Auf Bundes- und Landesebene ist diese Plattform seit mehreren Jahren erfolgreich im Einsatz. Seit einiger Zeit werden auch Stadt- und Gemeinderäte in das Portal aufgenommen. Die Göppinger Piraten hatten dem Gemeinderat schon im vergangenen Jahr vorgeschlagen, sich selbstständig bei Abgeordnetenwatch anzumelden, um der Bevölkerung einen transparenten Kommunikationskanal zu bieten.

Die Reaktionen waren damals gemischt: "Einige fanden den Vorschlag gut, andere lehnten ihn strikt ab", sagt Sprecher Stefan Klotz. "Konkret passiert ist allerdings bis heute nichts." Die Piraten hielten es deshalb für notwendig, selbst tätig zu werden. Sie hoffen, zudem, dass sich weitere Gemeinderäte selbstständig bei Abgeordnetenwatch anmelden und sich öffentlich den Fragen der Bevölkerung stellen. Stefan Klotz: "Wir werden auch weiterhin versuchen, die Kommunalpolitik transparenter und nachvollziehbarer zu machen und Bürgerbeteiligung zu fördern."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Alb-Extrem: Radler bauen auf Riegelpower

Rund 3300 Pedaleure quälten sich am Sonntag bei der 34. Alb Extrem über die Höhen der Alb. Die meisten nahmen die kürzeste Strecke über 177 Kilometer in Angriff. weiter lesen