NWZ und Geislinger Zeitung starten Bildungsprojekt "Wir lesen"

Dieser Name soll für Schüler im Landkreis schon bald Programm werden: "Wir lesen" . Und zwar die NWZ und die Geislinger Zeitung. Das neue Bildungsprojekt startet im kommenden Schuljahr.

|

Auf die Schüler im Landkreis Göppingen kommt Spannendes zu: NWZ und Geislinger Zeitung (GZ) starten für das kommende Schuljahr 2014/2015 ein neues medienpädagogisches Bildungsprojekt - sozusagen als erweiterte Fortsetzung des bisherigen Angebotes "Zeitung in der Schule" (Zisch). Der Name ist dabei Programm: "Wir lesen". Damit wollen die beiden Zeitungen Kindern und Jugendlichen von Grundschulen sowie weiterführenden Schulen auf möglichst interessante Weise den Zugang zum Medium Zeitung ermöglichen. Die Lese-, Schreib- und Medienkompetenz soll gestärkt werden - mit einem Unterrichtsangebot, das Lust auf Lesen machen soll. NWZ und GZ werden im Unterricht eine große Rolle spielen. Ergänzend zum Lehrplan sollen tagesaktuelle Themen behandelt werden.

Teilnehmen können alle 3. und 4. Klassen der Grundschule sowie sämtliche weiterführenden Schulen ab Klasse 8 aufwärts im Verbreitungsgebiet der NWZ und GZ. Das Projekt teilt sich in zwei Altersstufen auf: "Wir lesen junior" richtet sich an die 3. und 4. Grundschulklasse; "Wir lesen intensiv" ist für alle weiterführenden Schulen ab Klassenstufe 8 und aufwärts konzipiert. Doch nicht nur der Name hat sich verändert, sondern auch das Projekt selbst bringt einige Neuerungen mit sich: Die Lehrer erwartet ein neu ausgearbeitetes und auf den aktuellen Bildungsplan von Baden-Württemberg abgestimmtes Lehrmaterial. Die pädagogische und organisatorische Betreuung erfolgt über Pädagogen der Südwest- Presse-Mediengruppe, zu der auch die NWZ und die Geislinger Zeitung gehören. Unterstützt wird das Projekt wie bisher von der Göppinger Kreissparkasse. Verankert sind die "Wir lesen"-Projekte schwerpunktmäßig im Fachbereich Deutsch beziehungsweise Sozial- und Gemeinschaftskunde/Politik.

Darüber hinaus kann die NWZ beziehungsweise die Geislinger Zeitung natürlich in allen Fächern als Unterrichtsmaterial eingesetzt werden. Für die Lehrer bietet sich eine fächerübergreifende Gestaltung des Projektes an. Bei einem Informationstag, der in der Woche vom 6. bis 10. Oktober stattfinden soll, werden ihnen die Neuerungen detailliert vorgestellt.

Während des Projektzeitraums vom 3. November bis zum 29. Juli nächsten Jahres bekommen die beteiligten Schulklassen die NWZ beziehungsweise die Geislinger Zeitung zugestellt. Die Schüler können sich aber auch selbst aktiv beteiligen und als Redakteure über Themen ihrer Wahl in der Zeitung oder im jeweiligen "Wir lesen"-Onlineauftritt berichten. Es locken spannende Recherche-Ausflüge, Interviews, Besichtigungen und Workshops.


Interessierte Schulklassen können sich mit Annkathrin Rapp, Telefon: (07161) 204-198, E-Mail: a.rapp@swp.de, oder Sabine Krischeu, Telefon: (07161) 204-212, E-Mail: s.krischeu@swp.de, in Verbindung setzen. Unter diesen Kontaktdaten ist auch eine Anmeldung für das neue Bildungsprojekt "Wir lesen" möglich.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Almabtrieb: Ein Ort im Ausnahmezustand

Der achte Gammelshäuser Almabtrieb lockte am Sonntag tausende Besucher in die kleine Gemeinde am Albtrauf. weiter lesen