Nur noch wenige Tage bis zum Göppinger Maientag

Manche können es kaum mehr erwarten: Am Freitag startet der Göppinger  Maientag. Vier Tage lang darf so richtig gefestet werden.

|

Nur noch wenige Tage, dann geht‘s rund in der Hohenstaufenstadt. Die Vorbereitungen auf den Göppinger Nationalfeiertag laufen auf Hochtouren. Das Festzelt an der EWS-Arena steht bereits, und die Akteure sind fleißig beim Proben. Auch die Wetteraussichten scheinen zu passen: Laut Matthias Kloß von der Wetterstation in Stötten gibt es zumindest am Donnerstag „einen freundlichen Mix aus harmlosen Quellwolken und Sonne“. Die Zehntages-Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes spricht von überwiegend sonnigem Wetter bei Temperaturen über 20 Grad bis Montag.

Wenn die Schüler der Südstadt-Grundschule begleitet vom Städtischen Blasorchester am Freitag um 18 Uhr in der Göppinger Stadthalle zu singen beginnen, weiß jedes Kind: Es ist wieder  Maientag. Dann beginnt eines der ältesten und traditionsreichsten Kinder- und Heimatfeste in Süddeutschland. Seit 1650, zwei Jahre nach Beendigung des 30-jährigen Krieges, wird dieses fröhliche Fest gefeiert. Und das will dieses Jahr wieder für jeden etwas bieten.

Höhepunkt des  Maientags wird  der Festzug am Samstag sein, der im vergangenen Jahr wegen Starkregen abgesagt wurde. Vom Rathaus aus machen die Turmbläser um 7 Uhr auf das Ereignis aufmerksam. Mit einem Platzkonzert des Musikvereins Frohsinn Albershausen, der Musikkapelle Hohenstaufen und des Städtischen Blasorchesters Göppingen geht‘s um 9.30 Uhr weiter. Dann wird der Göppinger Oberbürgermeister Guido Till den Festzug auf die Reise schicken, der sich nach dem gemeinsam gesungenen Maientagslied in Bewegung setzen wird. Traditionell  nehmen  Schulen und Vereine daran teil. Außerdem wird im historischen Teil zurück auf die staufische Geschichte geblickt. Kaiser Barbarossa darf dabei nicht fehlen.  Die neue Route des Festzugs führt nicht wie früher zum Schillerplatz, sondern von der Hauptstraße rechts in die Marstallstraße und biegt links ab zum neu gestalteten Schlossplatz. Von dort führt der Festzug über die Schloss- zur Grabenstraße und über den Spitalplatz zur Schützenstraße. Er geht weiter über die Poststraße und die Mörikestraße zum Theodor-Heuss-Platz und endet am Mörike-Gymnasium.

Ab 13.15 Uhr locken die Kletterbäume auf dem Festgelände und ein Luftballon-Weitflug-Wettbewerb. Den Samstagnachmittag gestalten die Göppinger Schulen, die in der EWS-Arena Musik, Tanz, Sport und Spiel bieten wollen. Unter dem Motto „Maientag – jung und sportlich“ werden über 500 Schülerinnen und Schüler ihr Bestes geben. Abends lockt traditionell der Maientagsball der Tanzschule Bartholomay in die Stadthalle.

Wem der Sinn eher nach Rummelplatz oder Bierzeltstimmung steht, auch der bekommt einiges geboten. Das Festzelt öffnet schon am morgigen Mittwoch um 18 Uhr zum 10. NWZ-Blasmusik-Festival, dem inoffiziellen Beginn des Maientags, an dem OB Guido Till den offiziellen Fassanstich vornehmen wird.

Auf Grund des Feiertags bleibt das Zelt am Donnerstag geschlossen. An den folgenden Tagen öffnet es freitags um 16 Uhr und Samstag bis Montag um 11 Uhr. Zwischen Karussells und Festzelt soll es vier Tage lang rund gehen. Beim Kinder- und Familiennachmittag bieten alle Fahrgeschäfte des Vergnügungsparks am Montag ermäßigte Preise. Im Festzelt wird ab 15 Uhr zum Senioren-Nachmittag eingeladen. Ab 18 Uhr steht unter der Schirmherrschaft von OB Till „Maiers Feierabend“ auf dem Programm.

Traditionell wird der  Maientag mit  einem Feuerwerk, das vom Dach der EWS-Arena gestartet wird,  am Montag gegen 22.30 Uhr enden. Doch schon an den Tagen zuvor werden im Rahmenprogramm einige Stimmungsraketen gestartet. Ganz nach dem Motto des  Maientagsliedes: „Geh aus mein Herz und suche Freud.“

Schlechtwetter-Regelung am Festzug

Über eine notwendige Absage oder Verzögerung des Festzugs entscheidet die Maientagskommission am Samstag um 8:45 Uhr. Bei anhaltendem Regen findet der Festzug nicht statt und wird auch nicht auf einen anderen Tag verschoben. Die Stadtverwaltung richtet eine Telefon-Hotline ein, die ab 7 Uhr unter den Nummern 07161 650-350, -351 oder -352 erreichbar ist.

Auch über Facebook – www.facebook.com/stadt.goeppingen – wird im Falle einer Absage oder Verzögerung informiert.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schuler Turm zieht Besucher magnetisch an

Im Stundentakt führten Schuler-Mitarbeiter am Wochenende Besucher durch den neu eröffneten Innovation Tower in Göppingen. weiter lesen