NPD-Anhänger müssen warten

|

Ein Feuer in zwei Kabelschächten hat am Samstag die Weiterfahrt von Demonstranten mit dem Zug in Geislingen verzögert. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der Schaden soll rund 15 000 Euro betragen.

Die Brände in den Schächten nahe der Gleise sollten vermutlich Anhänger der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) aufhalten. Rund 80 Mitglieder Partei und anderer rechtsorientierter Vereinigungen hatten am Vormittag in Geislingen demonstriert. Ihren öffentlichen Protest wollten sie anschließend in weiteren Städten fortsetzen.

Ihren Zeitplan konnten die Demonstranten nicht einhalten. Die Bahn stoppte die Züge, um keine Fahrgäste zu gefährden. Es dauerte in Geislingen rund eine Stunde bevor es weiterging. In Göppingen empfingen Mitglieder des Bündnisses "Kreis Göppingen Nazifrei" die Anhänger der NPD. pm

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen