Nischenproduktion für die gehobene Gastronomie

|

Zunächst ist es eine Verlagerung, die der Schlater Obstwein-Manufakturist Jörg Geiger am neuen Firmengelände plant. Aber Expansion dürfte nicht ausbleiben. "Wir haben ein Wachstum von 15 Prozent im Jahr", sagt Geiger. Das neue Firmengebäude reiche auf lange Sicht aus.

Das Herz der Manufaktur bleibt am Lamm-Gelände im Ort, wo Geiger zuletzt eine Schaubrennerei geschaffen hat. Hier bleibt die Herstellung für alkoholische Produkte. Bei bestimmten Obstschaumweinen ist sie begrenzt, weil sie an einen festen Baumbestand gebunden ist.

Verlagert werden die alkoholfreien "Prisecco", die 70 Prozent der Produktion ausmachen. Abnehmer ist die gehobene Gastronomie bis hinauf zu den Michelin-Sterne-Köchen. Seit 2007 hat Geiger die Produktgruppe entwickelt und sich in einer Nische etabliert. Derzeit sind es neun prickelnde Fruchtcocktails, die auf alten Obstsorten basieren. Die Schatzkammer dafür: Die alten Streuobstbestände des Albvorlandes mit ihren gehaltvollen Früchten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Aus für Jamaika: Keiner will’s gewesen sein

Politiker aus dem Kreis Göppingen sehen die Schuld am Scheitern der Sondierungsgespräche in Berlin beim jeweiligen politischen Gegner. weiter lesen