Neue Ideen gefragt

|

Alle zwei Jahre zeichnet der "Baden-Württembergische Landespreis für junge Unternehmen" Existenzgründer aus, die beispielhaften Unternehmergeist zeigen und neue Ideen erfolgreich umsetzen. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann werden jetzt neue Schwerpunkte gesetzt: "Wir möchten diesmal ausdrücklich auch Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Teilnahme auffordern. Denn gerade kleine und mittlere Unternehmen können schnell und flexibel auf neue Herausforderungen reagieren und tragen damit viel zur Innovationskraft Baden-Württembergs bei", so Kretschmann. "Mindestens genauso wichtig ist nachhaltiges Wirtschaften, das wir deshalb als neues Kriterium bei der Auswahl der Unternehmen aufgenommen haben. Neuen Herausforderungen müssen wir mit neuen Ideen begegnen. Nur so können wir die Chancen der ,neuen Gründerzeit nutzen", unterstreicht Kretschmann.

Um den Landespreis 2012 können sich Firmen bewerben, die nicht länger als zehn Jahre im Geschäft sind. Weder bei der Branche noch bei der Unternehmensgröße gibt es Einschränkungen, teilt das Staatsministerium mit.

Die Landesregierung sucht gemeinsam mit der L-Bank die besten Jungunternehmen. Nach der Vorauswahl präsentieren die ausgesuchten Kandidaten ihr Konzept in zwei Runden vor einer Jury. Der Landespreis ist der höchstdotierte Wirtschaftspreis im Land, das Preisgeld beträgt insgesamt 100 000 Euro. Bewerbungsschluss ist am 31. März. Unterlagen gibt es unter www.landespreis-information.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlaganfallversorgung: Minister bleibt bei seiner Entscheidung

Das Positionspapier des Kreistags beeindruckt das Ministerium nicht: „Keine neuen Fakten.“ Kreisräte fordern Veröffentlichung des geheimen Gutachtens. weiter lesen