Nachrichten vom 20. August 2015

|

Mit Moped gegen Auto

Kuchen - Ein Mopedfahrer ist am Dienstag nach einem Unfall in Kuchen in die Klinik gekommen. Der 16-Jährige war kurz vor 11 Uhr mit seinem Moped durch die Hauptstraße gefahren. Er gab nicht Acht und bemerkte zu spät, dass vor ihm ein Auto bremste. Das Moped fuhr auf den Seat auf. Der 16-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus aufgenommen werden musste. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf rund 3000 Euro.

Radler bei Sturz verletzt

Rechberghausen - Ein Radfahrer ist am Dienstag bei einem Unfall in Rechberghausen am Kopf verletzt worden. Er kam ins Krankenhaus. Zuvor hatte der 75-Jährige am Ortsausgang Richtung Birenbach die Bundesstraße überquert. An der Verkehrsinsel in der Fahrbahnmitte streifte er mit dem Pedal den Randstein und stürzte. Dabei erlitt er leichte Kopfverletzungen. Einen Helm hatte er nicht getragen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Mann. Die Polizei teilte gestern mit, dass von den jährlich mehr als 70 000 verletzten Radlern etwa ein Drittel gefährliche Schädelhirnverletzungen erleiden. Die Hälfte der getöteten Radler stirbt an einer Kopfverletzung. Mit der Aktion "Schütze Dein Bestes" wirbt die Polizei mit ihren Sicherheitspartnern dafür, beim Radfahren einen Helm zu tragen.

Drei Räder mitgenommen

Uhingen - Leichtes Spiel hat ein Fahrraddieb in der Nacht auf Dienstag in Uhingen gehabt. Wie ein Anwohner der Zeppelinstraße später der Polizei schilderte, hatte er in seinem Carport drei Fahrräder abgestellt. Die waren aber nicht verschlossen und auch der Zugang zum Carport stand jedem offen. Das nutzte ein Dieb zur Tat und nahm die beiden Mountain-Bikes und das Herrenrad mit. Nach ihnen und dem Dieb sucht jetzt das Polizeirevier Uhingen, Telefon: (07161) 93810. Die Polizei empfiehlt, Fahrräder mit guten und geprüften Schlössern zu sichern und an einen festen Gegenstand anzuketten. Tipps dazu gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Dienststelle oder auf www.polizei-beratung.de.

Rabiater Dieb erfolglos

Göppingen - Rabiat ist ein Dieb geworden, nachdem er am Dienstag in Göppingen ertappt wurde. Die Mitarbeiter eines Supermarkts in der Dieselstraße hatten den Mann beobachtet und sahen, wie er gegen 18.30 Uhr Tabakwaren und Alkoholika einsteckte. Die Sachen zahlte er an der Kasse nicht. Als die Mitarbeiter ihn deshalb ansprachen, wollte der 33-Jährige wegrennen. Doch die Zeugen hielten ihn fest. Seine Gegenwehr blieb erfolglos. Die Polizei nahm den Mann mit und ermittelt jetzt gegen ihn wegen des räuberischen Diebstahls.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Klinik: Krauter-Pläne stoßen weiter auf Skepsis

Im Beisein von Landrat Edgar Wolff berät der Göppinger Gemeinderat am Donnerstag über Pläne, die Klinik am Eichert zu sanieren und weiterzunutzen. weiter lesen