Mit Hupe und Vollgas: Mobilität im Werbefilm

|

Im Begleitprogramm zur Ausstellung "Reklame - Wie früher Werbung gemacht wurde", die noch bis Mitte Februar zu sehen ist, gibt es am Sonntag einen Filmnachmittag mit historischen Reklamefilmen. Die Veranstaltung findet im Märklinsaal der Stadthalle Göppingen statt, Beginn ist um 15 Uhr.

Inge und Heinz Buschko, die wohl das größte und bedeutendste Werbefilm-Archiv Deutschlands besitzen, präsentieren historische Werbefilme für Fahrzeuge aus den 1920er- bis zu den 1950er-Jahren. Vom Stummfilm bis zum humorvollen Werbefilm der Wirtschaftswunderzeit dreht sich alles um des Deutschen liebstes Kind, das Automobil. Zusammengestellt hat das Programm der ehemalige Kameramann Heinz Buschko, der die gezeigten Werbefilme fachkundig kommentieren und den Zuschauern Einblicke in die damalige Zeit geben wird. Nicht nur Auto- und Oldtimerfans werden über die damaligen Technikneuheiten staunen und sich daran erfreuen, wie damals Kunden um- und geworben wurden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Frisch Auf: Empfang für Pokal-Helden im Rathaus

Nach dem Triumph im EHF-Pokal werden die Handballer von Frisch Auf Göppingen sich am Dienstag ins Goldene Buch der Stadt eintragen und sich den Fans zeigen. weiter lesen