Mit den Temperaturen steigt die Nachfrage

Keine drei Wochen mehr, dann beginnt am 23. Juli das Sommerfestival auf Schloss Filseck. Noch gibt es Karten für alle zehn Veranstaltungen.

|

Litt der Vorverkauf für das 22. Sommerfestival auf Schloss Filseck anfangs noch ein wenig unter dem instabilen Wetter, so steigt nun mit den Temperaturen auch die Nachfrage. Noch gibt es Karten für alle zehn Konzerte.

Als „höchst erfreulich“ stuft Ulrike Albrecht, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, den „Run“ auf das Eröffnungskonzert mit Andrej Hermlin und dem Swing Dance Orchestra am Samstag, 23. Juli, ein. Die Bigband entführt das Publikum mit Hollywood-Melodien der 30er Jahre in die Glanzzeit des Swing.

Ebenfalls beliebt ist das Konzert mit Les Brünettes. Dahinter verbirgt sich ein A-cappella-Ensemble aus vier  stimmstarken (und natürlich braunhaarigen) Frauen, die am Sonntag, 24. Juli, für Unterhaltung sorgen wollen.

„Der absolute Verkaufsschlager in diesem Jahr ist das Kindermusical ‚Das Dschungelbuch’ mit rund 100 Mitwirkenden aus Göppingen und Umgebung“, betont Albrecht. Für die Vormittagsvorstellung am Montag, 24. Juli, ab 10.30 Uhr gibt es schon jetzt nur noch wenige Restkarten, und auch die Reihen der Abendvorstellung ab 19.30 Uhr sind schon gut gefüllt.

Termine für einen eher kleinen Kreis von Kennern sind die Konzerte mit dem jungen Ebonit Saxophone Quartet am Dienstag, 26. Juli, und dem ebenso jungen Mehl Consortium um den Landesjazzpreisträger Magnus Mehl am Donnerstag, 28. Juli.

Ulrike Albrecht bedauert dies: „Den vielfach preisgekrönten Nachwuchsmusikern und ihren anspruchsvollen Programmen würde man ein größeres Publikum wünschen“, schließlich sei im Schlosshof Platz für bis zu 800 Besucher.

Deutlich größer ist die Nachfrage für die Aufführung von Monteverdis „Marienvesper“ unter der Leitung von Gerald Buß in der Göppinger Oberhofenkirche am Mittwoch. Und auch für die Konzerte des zweiten Festival-Wochenendes läuft der Vorverkauf offenbar gut, vor allem für den Flamenco-Abend am Freitag mit dem virtuosen Flamencogitarren-Duo Café del Mundo und der Tänzerin Azucena Rubio.

Ebenso für die leichtfüßige Musik-Comedy-Show „Mindbowing“ der polnisch-österreichischen Formation The ThreeX am Samstag, 30. Juli.

Ulrike Albrecht betont, dass es für alle Veranstaltungen noch gute Karten gebe, auch für das große Schlusskonzert mit dem Festivalorchester , das am Sonntag, 31. Juli, wieder von einem Feuerwerk gekrönt wird.

Info Tickets gibt es unter www.schloss-filseck.de, ? (07161) 50, sowie beim i-Punkt im Rathaus Göppingen, ? (07161) 650-293.

Das Programm des Sommerfestivals  Schloss Filseck

23. Juli: Eröffnungskonzert mit Andrej Hermlin & dem Swing Dance Orchestra

24. Juli: Les Brünettes mit A-Cappella-Musik

25. Juli: Kindermusical „Das Dschungelbuch“

26. Juli: Ebonit Saxophone Quartet

27. Juli: Capella Nova singt Monteverdis Marienvesper, Oberhofenkirche

28. Juli: Jazz mit dem Mehl Consortium

29. Juli: Flamenco-Passion mit Café del Mundo

30. Juli: The ThreeX spielen auf zwei Geigen und Flügel Musik von Chopin, Brahms, Michael Jackson

31. Juli: Schlusskonzert

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Trauer um Bernhard Kempa, den „Monsieur Handball“

Frisch Auf  hat seinen erfolgreichsten Spieler verloren: Handball-Legende Bernhard Kempa ist am Donnerstag im Alter von 96 Jahren gestorben. Der Kempa-Trick machte ihn weltberühmt. weiter lesen