Mit blasser Haut zum "Anbaden"

Die Badesaison ist eröffnet: Sonnenschein und Temperaturen über 24 Grad lockten gestern schon Badebegeisterte ins Göppinger Freibad zum "Anbaden". Obendrein feiert das Bad 75-jähriges Bestehen.

|
Seit gestern kann man sich im Göppinger Freibad, dem größten im Landkreis, im kühlen Nass tummeln. Die anderen Bäder folgen. Foto: Giacinto Carlucci

Es duftet nach Sonnencreme, das Thermometer zeigt 25 Grad und die Sonne lacht. Das leise Gurgeln der Ablaufkanäle wird von Kindergeschrei übertönt. Überall Menschen in Badekleidung, Sonnenhungrige, die ihrer hellen Haut etwas Farbe verleihen wollen. Dieses Bild zeigte sich gestern Nachmittag im Göppinger Freibad, beim sogenannte Anbaden - der ersten Möglichkeit im Jahr, unter freiem Himmel seine Bahnen zu ziehen. Die Göppinger sind damit Vorreiter im Kreis.

Jochen Cammerer, der Gruppenleiter der Göppinger Bäder, hofft auf eine gute Saison. Bei einem Rundgang zeigt er, was sich über die Winterpause getan hat: Verschiedene Geräte erhielten einen neuen Anstrich, beispielsweise der Sprungturm, der jetzt in sattem Azurblau das Ende der 50-Meter-Bahn markiert. Auch die ganz jungen Freibadbesucher dürften sich über den Regenbogen-Anstrich der Brücke im Planschbereich freuen. Eine halbe Stunde, nachdem das Freibad seine Pforten geöffnet hatte, vermeldet Frank Pinkernelle, der Mann der heute die Eintrittskarten zum Sonderpreis verkauft, den 105. Besucher.

"Uns war langweilig und wir hatten mal wieder richtig Lust auf Freibad", erzählt der Schüler Justin, der es sich zusammen mit seinem Freund Daniel auf der Liegewiese gemütlich gemacht hat. "Vielleicht kaufen wir uns sogar eine Jahreskarte", meint Daniel. Weiter vorne, am Beckenrand, erzählt Rentnerin Christine Munz, was sie heute ins Freibad gezogen hat: "Als ich meine Enkel fragte, ob sie mit der Oma schwimmen gehen wollen, waren die ganz begeistert. Und ich freue mich natürlich auch aufs Schwimmen."

Im Nichtschwimmerbecken geht es ein wenig rabiater zu. Die Schüler Kevin und Pierre-Florian, liefern sich ein Wasserballmatch. Wer in den kommenden Tagen Lust zum Baden verspürt, muss sich nicht zurückhalten. Martin Melber, Wetterdiensttechniker der Wetterwarte Stötten, macht Hoffnung: "Es wird sommerlich warm in den nächsten Tagen. Der Samstag wird bei Temperaturen zwischen 24 und 29 Grad sehr warm und sonnig, im Bergland sind Schauer möglich." Am Sonntag werde es warm, aber teils wolkig.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Göppinger Polizei fahndet nach Brandstiftern

In Göppingen standen in der Nacht zum Mittwoch zwei Autos in Flammen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. weiter lesen