Mit acht schon 32 Jahre alt

Der achte Geburtstag - und dennoch schon 32 Jahre alt? Das Schaltjahr bringt das so mit sich. René Terzic wird morgen wieder einmal an seinem tatsächlichen Geburtstag feiern können.

|
Hat nur alle vier Jahre Geburtstag: René Terzic (2. v. l.) feiert morgen mit Nichte Keona und Neffe Joshua und seinen Eltern. Foto: Margit Haas

"Es gibt Menschen, die meinen Namen vergessen haben, die aber wissen, dass ich am 29. Februar Geburtstag habe", erzählt René Terzic. "Als Kind fand ich es blöd, an diesem Tag Geburtstag zu haben. Die anderen haben mich gehänselt." Zwischenzeitlich dagegen freut der Göppinger sich über das ungewöhnliche Geburtsdatum. Seinen Ehrentag möchte er morgen mit seinen Freunden und seiner Familie feiern.

Per Kaiserschnitt hatte ihn seine Mutter Anne vor 32 Jahren zur Welt gebracht - denkbar knapp um 23.57 Uhr. Vater Tomas wollte den Arzt überreden, den 1. März als Geburtsdatum einzutragen. "Ihm waren aber zu viele Zeugen zugegen", erzählt René Terzic von dessen vergeblichem Bemühen.

Seine Mutter gratuliert ihm in normalen Jahren immer am 1. März. "Ich wünsche ihm nachträglich alles Gute zum Geburtstag." Geschenke würde René Terzic aber auch schon am 28. Februar entgegen nehmen. Heute ist der Göppinger in jedem Fall froh, dass er nicht am eigentlich errechneten Geburtstermin zur Welt gekommen war. "Der 8. März ist Weltfrauentag. Als Junge da Geburtstag zu haben, ist auch nicht lustig", stellt er lachend fest. Und muss sich von seiner neunjährigen Nichte Keona sagen lassen: "Wir sind jetzt gleich alt."

Ähnliches wird er sich wohl auch in der Schule in Böblingen, in der er unterrichtet, anhören müssen. "Dort hat sich mein besonderer Geburtstag herumgesprochen." So dürften auch dort die Gratulanten an diesem achten echten Geburtstag Schlange stehen. Für seinen 18. Geburtstag hat sich René Terzic vorgenommen, es richtig krachen zu lassen, erzählt er verschmitzt. Dann ist er freilich bereits 72 Jahre alt.

Info Ein Jahr definiert die Zeit, die die Erde für eine Umrundung der Sonne braucht. Ein Umlauf dauert genau 365 Tage, fünf Stunden, 48 Minuten und 45,252 Sekunden, ist also etwa um einen viertel Tag länger als das Kalenderjahr. Um diesen Unterschied auszugleichen, wird alle vier Jahre ein Schalttag, der 29. Februar, eingeschaltet. Ohne ihn würden sich die Jahreszeiten im Kalender immer weiter verschieben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen