Masten und Antennen für den Tegelberg So stand es im Juli 1964 in der GZ

In dem ausgesprochen heißen und trockenen Sommer 1964 können gleich zwei Gesangvereine in der Region ihr 100-jähriges Jubiläum feiern.

|

Gleich zwei Gesangvereine aus der Region feiern im Juli 1964 ihr 100-jähriges Jubiläum: Der Männergesangverein "Concordia" in Wiesensteig und die "Germania" Kuchen. In ihrer Ausgabe vom 6. Juli berichtet die GZ zunächst von den zweitägigen Festveranstaltungen in Wiesensteig, die nahtlos in das Kinderfest übergehen. Es gibt ein Festzelt, einen Festzug, Freundschaftssingen mit anderen Chören und als Höhepunkt einen großen, bunten Abend mit Künstlern aus Film, Funk, Fernsehen und Varieté.

Auch die Jubiläumsfeier des Gesangvereins "Germania" Kuchen steht natürlich ganz im Zeichen von Musik, doch sind es hier die Stuttgarter Philharmoniker, die Orchester und Chor begleiten, und statt Unterhaltungskünstlern geben klassische Komponisten wie Beethoven, Haydn und Mozart den Ton an. Verbunden werden die Festlichkeiten mit den Heimattagen und dem Kinderfest.

Mit einem neuen Masten und entsprechender Antenne auf dem Tegelberg sehen die Geislinger jetzt auch auf dem zweiten Auge gut und können das 2. Fernsehprogramm empfangen. Voraussetzung sind allerdings moderne Geräte, die mit einem Empfangsteil ausgestattet sind oder eine zweite Außenantenne. Daher sind die Antennenbautrupps der Rundfunkfachgeschäfte rund um die Uhr im Einsatz, "denn das Interesse an einem zweiten Programm ist in Geislingen und Umgebung, wie erwartet, überaus lebhaft", berichtet die GZ am 10. Juli.

"Filstäler haben sich im Vilstal niedergelassen", betitelt die GZ am 14. Juli ihren Bericht über die Einweihung des Bergheims "Haus Zöblen" der Alpenvereins-Sektion Geislingen im Tannheimer Tal in Tirol. "Schon vor fünf Jahren hatte die Alpenvereins-Sektion Göppingen im Weiler Katzensteig bei Zöblen ein Haus gemietet, das vor Kurzem von den Geislinger Bergkameraden übernommen worden ist, nachdem die Göppinger in Schmitte bei Nesselwängle ein eigenes Heim, das Haldenseehaus, käuflich erwerben konnten. In vielen freiwilligen Arbeitsstunden wurde das Haus Zöblen von den Sektionsmitgliedern grundlegend renoviert und stellt Mitgliedern und Nichtmitgliedern, Schulklassen und Jugendorganisationen jetzt Übernachtungsmöglichkeiten für 50 Personen in Matratzenlagern, Sechs-Bett-Zimmern, einem Zehn-Bett-Schlafraum und einem Vier-Bett-Zimmer zu Verfügung. Dazu gibt es einen Tagesraum, ein Bergsteigerstüble und eine Küche zur Selbstversorgung".

Beim Blick über die Region hinaus fällt folgende Überschrift der GZ vom 22. Juli ins Auge: Großprojekt: Brücke über den Bodensee. Man müsse über die nächsten zehn Jahre hinaus denken, so die IHK Konstanz und veröffentlicht die von ihr in Auftrag gegebenen Pläne einer Brücke von Meersburg nach Konstanz. Eine Deckbrücke würde 250 Mio. DM, eine Hängebrücke 500 Mio. DM kosten, und auch eine Tunnellösung ist im Gespräch. Der zunehmende Kraftverkehr und die hohen Fährkosten würden die Summen rechtfertigen, heißt es.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Krauter-Pläne vor dem Aus

Für das Vorhaben, die alte Klinik nach Fertigstellung des Neubaus weiterzunutzen, gibt es keine Mehrheit im Gemeinderat. weiter lesen