Märklin öffnet weiter die Türen

|

Nach dem großen Erfolg beim Tag der offenen Tür am vergangenen Freitag und Samstag wird Märklin auch künftig den Freunden der Modelleisenbahn den Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Das teilte der Modellbahnhersteller gestern mit. "Das Interesse war riesig. Deshalb werden wir den Tag der offenen Tür mit der Besichtigung der laufenden Produktion auch künftig fortsetzen", sagte Märklin-Geschäftsführer Stefan Löbich am Montag. Mit mehr als 13 000 Besuchern an den beiden Tagen war die Resonanz "überwältigend", wie Stefan Löbich urteilte. "Dies zeigt uns auch, dass die Modelleisenbahn bei Jung und Alt ungebrochen hoch im Kurs steht", fügte der Geschäftsführer an. Mit der gläsernen Produktion und den ganz normalen Arbeitsschritten, vom Druckguss bis zur Endmontage, wolle man zeigen, wie viel liebevolle Arbeit in einem Märklin-Modell steckt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlaganfallversorgung: Minister bleibt bei seiner Entscheidung

Das Positionspapier des Kreistags beeindruckt das Ministerium nicht: „Keine neuen Fakten.“ Kreisräte fordern Veröffentlichung des geheimen Gutachtens. weiter lesen