LOHNENSWERTES IN DER NACHBARSCHAFT

|
Vorherige Inhalte
  • Am Samstag, 15. März, ist die "Lange Nacht der Museen" in Stuttgart angesagt, zum Beispiel im Haus der Geschichte. Foto: Lange Nacht der Museen 1/3
    Am Samstag, 15. März, ist die "Lange Nacht der Museen" in Stuttgart angesagt, zum Beispiel im Haus der Geschichte. Foto: Lange Nacht der Museen
  • Die Szene stammt aus dem Pettersson- und Findus-Film mit dem Zusatztitel "Kleiner Quälgeist, große Freundschaft", der am 13. März in den Kinos startet. Foto: Senator/dpa 2/3
    Die Szene stammt aus dem Pettersson- und Findus-Film mit dem Zusatztitel "Kleiner Quälgeist, große Freundschaft", der am 13. März in den Kinos startet. Foto: Senator/dpa
  • Die Bosch-Gruppe fertigt Hightech fürs Auto. Eine Ausstellung im Reutlinger Heimatmuseum zeigt 50 Jahre Firmengeschichte vor Ort. Foto: Norbert Leister 3/3
    Die Bosch-Gruppe fertigt Hightech fürs Auto. Eine Ausstellung im Reutlinger Heimatmuseum zeigt 50 Jahre Firmengeschichte vor Ort. Foto: Norbert Leister
Nächste Inhalte

Kinofestival für Kinder

Schwäbisch Gmünd. Das Internationale Kinderkinofestival Schwäbisch Gmünd wird vom 27. bis 30. März wieder zum Forum "aktueller und herausragender Filmproduktionen für das junge und junggebliebene Kinopublikum" sein, wie es in der Vorankündigung des Veranstalters heißt. Mittlerweile habe sich das "kikife" bundesweit einen Namen in der Film- und Medienbranche gemacht. Gezeigt werden unter anderem Filme wie "Alfie, der kleine Werwolf", "Bibi und Tina", "Bitte bleib" und "Pettersson und Findus". Es gibt zudem einen Wettbewerb und ein abwechslungsreiches Begleitprogramm sowie einen Kurzfilm, der von Kindern und Jugendlichen gedreht wird.

Weitere Informationen sowie das komplette Programm sind im Internet unter www.kikife.de zu finden.

Lange Museumsnacht

Stuttgart. Bei der Langen Nacht der Museen in Stuttgart präsentieren sich am Samstag, 15. März, wieder alle wichtigen Museen und Ausstellungsorte der Stadt. Insgesamt bieten über 90 Einrichtungen Einblicke und Erlebnisse. Ob weltberühmte Sammlungen oder Orte, die sonst nicht zugänglich sind - von 19 bis 2 Uhr können Besucher Museen, Galerien, Atelierhäuser und Off-Spaces, Archive, historische Gebäude und Industriedenkmäler betreten. Gecharterte Busse und Bahn-Shuttles verbinden die "Bus-Tour zu Kunst, Kultur & Partys" zu einer Rundreise. Auch für junge Besucher gibt es ein Programm: Ab 16 Uhr laden einige Museen und Kultureinrichtungen mit Workshops, Malkursen, Führungen und Entdeckungstouren zum Mitmachen ein. Für die Erwachsenen startet die Lange Nacht der Museen um 19 Uhr. Führungen im Weinbaumuseum werden ebenso angeboten wie die Stäffele-Tour im Mondschein. Spannend und zum ersten Mal dabei - 15 Häuser debütieren zur Langen Nacht der Museen und mit der Tour Solitude ist auch ein neuer Bus-Shuttle unterwegs. Auf gehts zum märchenhaften Schloss Solitude, in die Akademie Schloss Solitude und dem Graevenitz Museum. Auch das Neue Schloss öffnet sich für Rundgänge. Im Toto-Lotto-Museum erfahren Besucher etwas von der Lottowelt damals und heute. Im Haus der Geschichte dagegen können sie den Fachleuten beim Aufbau der Sonderschau "Fastnacht der Hölle - Der Erste Weltkrieg und die Sinne" über die Schultern schauen. Im Landesmuseum Württemberg öffnen sich die Restaurationswerkstätten und der Hausmeister führt in verborgene Ecken. Im Kunstmuseum stehen ebenso Veranstaltungen auf dem Programm wie im Museum Schloss Rosenstein. Zu den Baustellenführungen zählen unter anderem das Bunkerhotel unterm Marktplatz und die Turbinen im Wasserkraftwerk Bad Cannstatt.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.lange-nacht.de

Keramik aus Korea

Ludwigsburg. Anlässlich des 130-jährigen Bestehens diplomatischer Beziehungen zwischen Korea und Deutschland findet eine Ausstellung im Ludwigsburger Schloss statt: "Porcelain Reloaded - Koreanisches Porzellan zwischen Tradition und Gegenwart". Über 100 Exponate von 16 Künstlern aus der für ihre Keramik berühmten Stadt Icheon, 40 Kilometer von Seoul entfernt, werden gezeigt. Die Ausstellung gliedert sich in "Reproduktion und Transformation der Tradition", "Moderne Adaptation der Tradition" und "Suche nach neuer Tradition". Highlights der Ausstellung sind die sogenannten "Mondtöpfe", deren rundbauchige Form die Schlichtheit und Natürlichkeit der koreanischen Keramik symbolisiert.

Die Ausstellung ist noch bis zum 4. April zu sehen und Montag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Elektronik fürs Auto

Reutlingen. "50 Jahre Automobilelektronik und Arbeitswelten". Was so nüchtern klingt, ist Titel einer neuen Ausstellung im Heimatmuseum. Vom 30. März bis zum 25. Mai geht es um die Firma Bosch und um ein Stück Wirtschaftsgeschichte der Achalmstadt. Im Jahr 1964 wurde die Textilfirma Gminder an die Firma Bosch verkauft. "Damit begann eine neue industrielle Erfolgsgeschichte," heißt es auf der Homepage des Reutlinger Heimatmuseums. Die Firma produzierte Technik für Autos, "zunächst Scheinwerfer und Regler". Bei den Wagen kam immer mehr Elektronik ins Spiel und Bosch baute: zunächst die erste elektronische Benzineinspritzung, später Teile für Fahrassistenzsysteme. "Heute ist Reutlingen Stammsitz des Geschäftsbereichs Automotive Electronics im Bosch Weltkonzern," ist auf der Website des Heimatmuseums zu lesen. Die Ausstellung präsentiere Produkte der Mobilität, sie beleuchte die Geschichte des Reutlinger Werks in einer Zeit des zunehmenden Individualverkehrs und Umweltbewusstseins, vor dem Hintergrund von Wirtschaftskrisen, Arbeitskämpfen, Veränderungen der Arbeitswelt und der Globalisierung.

Mehr Information ist im Internet unter www.reutlingen.de/heimatmu seum zu finden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Räuber schießt auf Verkäuferin in Geislingen

Ein Mann hat am Freitag einen Lebens­mit­telladen in Geislingen überfallen und die Besitz­erin mit Schüssen verletzt. weiter lesen