LOHNENSWERTES IN DER NACHBARSCHAFT

|

Mit Dampf im Kinderzimmer

Kirchheim. Die Erfindung der Dampfmaschine zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde zum Herzstück der industriellen Revolution. Das Leben der Menschen veränderte sich. Auch im Kinderzimmer eroberte sich die Erfindung ihren Platz: Die Ausstellung "Spielend Dampf gemacht!" zeigt die Technikträume von damals und wie sie die Jugend begeisterte. Die Schau berücksichtigt unterschiedliche Objekte und gibt Einblick in die spielerische Vielfalt der Dampfkraft.

Die Ausstellung ist bis zum 18. März im Untergeschoss des Museums im Kornhaus zu sehen.

Kalter Markt ein großes Fest

Ellwangen. Für Pferdeliebhaber ist er ein Muss, für viele der Einwohner das Fest der Feste: der Kalte Markt. Wenn nach Dreikönig die Hufe klappern, dann ist es Zeit für den traditionellen Pferdemarkt. Züchter und Bauern, Pferdeliebhaber und vor allem Reiter strömen in der zweiten Januarwoche in die Stadt. Dieses Mal ist das Ereignis vom 7. bis 11. Januar angesagt. Neben den Veranstaltungen rund ums Pferd zählen zu den Höhepunkten der Grüne Ball der Landjugend am Samstag, 7. Januar, um 20 Uhr in der Stadthalle, der verkaufsoffene Sonntag am 8. Januar von 12.30 bis 17.30 Uhr sowie zur gleichen Zeit der Bauernmarkt und die Offroad-Ausstellung in der Fußgängerzone. Am Montag, 9. Januar, ist auf den Schießwasen ab 8.30 Uhr Prämierung von Pferden und Pferdegespannen. Nach dem traditionellen Frühschoppen mit Kuttelessen

um 11 Uhr im Gasthof "Roter Ochsen" steht um 14 Uhr der Festumzug der Reiter, Pferde und Pferdegespanne durch die Innenstadt auf dem Programm.

Auskunft zum Kalten Markt gibt es im Internet unter www. ellwangen.de Das Programm ist hier unter dem Link "Unsere Highlights" zu finden.

Ein Stück für Jugendliche

Esslingen. "Wir alle für immer zusammen" heißt das Theaterstück nach Guus Kuijer, das am Samstag, 7. Januar, um 16 Uhr für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren im Kindertheater im Schauspielhaus, Strohstraße 1, gezeigt wird. Es geht um Patchworkfamilie und Integration. Die elfjährige Polleke ist in Mimun verliebt, einen marokkanischen Jungen. Dessen Eltern jedoch wollen für ihren Sohn nur ein marokkanisches Mädchen - und zwar zum Heiraten. Das ist schon kompliziert genug. Dann macht Pollekes Lehrer aber ihrer Mutter noch einen Heiratsantrag - das Maß für das Mädchen ist voll: Polleke hat Liebeskummer, ihr Vater dealt mit Hasch und vernachlässigt seine neue Familie und schickt ihr Ansichtskarten voller Versprechungen. Aber es gibt zum Glück noch Oma und Opa auf dem Bauernhof. Der niederländische Schriftsteller Guus Kuijer beschreibt in seinen Polleke-Büchern, die Preise erhalten haben, auch mit Komik die Situation des heranwachsenden Mädchens zwischen ihrer Patchworkfamilie und dem multikulturellen Schulalltag. Zu sehen ist das Stück zusätzlich am 19. Januar um 9 und um 11 Uhr sowie am 27. Januar um 9 Uhr. Veranstalter ist die Württembergische Landesbühne Esslingen.

Die Theaterkasse ist unter Telefon: (0711) 35 12 30 44 zu erreichen. Internet: www.wlb-esslingen.de

Schnaubende Modelle

Tübingen. Vor dem Auto- und Spielzeugmuseum Boxenstop wird geheizt, gefeuert, es glühen die Kohlen und es qualmt und schnaubt: Am Freitag, 6. Januar, zieht die Brunnenstraße wieder Liebhaber von Modell-Dampfmaschinen an. Dann wird es die ganze Straße rauf und runter zischen, rauchen und qualmen. Ob die eigene Dampfmaschine mitgebracht und angefeuert wird oder eine vom Museum, spielt dabei keine Rolle: Hauptsache die Teilnehmer, meist sind es ganze Familien, haben ihren Spaß. Auch der Dampftraktor "Emma" fährt am Dampftag wieder durch die Brunnenstraße. Der Traktor im Maßstab 1:4 wiegt gut 600 Kilogramm und zieht locker zwei Wagen mit Passagieren hinter sich her. Kinder haben Freifahrten. Modellsammler bieten zusätzlich Stücke aus ihrer Sammlung an.

Jeder kann von 12 bis 17 Uhr vor dem Boxenstop Auto- und Spielzeugmuseum in der Brunnenstraße mitmachen: Telefon: (7071) 92 90 20, Internet: www.boxenstop-tuebingen.de

Alte Dinge mit Geschichte

Reutlingen. Schöne Dinge mit Geschichte und viel Kunst gibt es vom 6. bis 8. Januar in der Listhalle: Die Drei-Königs-Antik-Messe zieht wieder Kunst- und Antiquitätensammler aus ganz Deutschland an. Sie gehört zu den ältesten und bekanntesten Messen ihrer Art in Deutschland und ist seit 1978 ein Mekka für den Antiquitäten- und Kunstsammler: Die Drei-Königs-Antik findet zum 34. Mal statt. Ein breites Angebot wartet auf Besucher: Alte Handschriften und Grafiken, antiker Schmuck in den verschiedenen Variationen, Porzellan und Glas, Puppen und Spielzeug, alte Hüte und Trachten. Wer schöne Dinge mit Geschichte liebt, der wird hier fündig. Ein Magnet für Fans von edlem altem Mobiliar: Auch in diesem Jahr wird wieder eine breite Auswahl an hochwertigen antiken Möbeln präsentiert - vom Barock über Biedermeier-Zeit und Jugendstil bis hin zum Art Déco der 1920er- und 1930er-Jahre, die passenden Wohnaccessoires wie Leuchten und Lüster oder auch Kaminuhren aus dem 17. bis 20. Jahrhundert. Organisiert wird die Messe in diesem Jahr von der Messe Sindelfingen. Das Kunstangebot reicht von Volkskunst aus verschiedenen Ländern bis hin zu alten Originalgemälden, die ebenfalls zum Verkauf stehen. Kunst und antike Raritäten als Wertgegenstand - auch das ist ein wichtiges Thema auf der Drei-Königs-Antik. Wer den Wert seiner Privatschätze von einem Profi taxieren lassen möchte, kann ihn in der "Schätzstunde" am 7. Januar von 16 bis 18 Uhr von ausgewiesenen Experten für alte Gemälde, Asiatica und alte Puppen kostenlos schätzen lassen. Antikes muss nicht immer richtig teuer sein; auf der Messe gibt es auch Gegenstände, die für Sammler durchaus wertvoll oder für Fans einfach nur schön, aber erschwinglich sind.

Die Drei-Königs-Antik findet vom 6. bis 8. Januar in der Listhalle statt und ist an allen drei Tagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet siebenEuro. Mehr dazu im Internet unter www.messe-sindelfingen.de

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank Göppingen steht vor Fusion

Die Göppinger Volksbank steht vor der Fusion mit der Volksbank Stuttgart. Die Mitarbeiter beider Geldinstitute wurden bereits informiert. weiter lesen