Lindenmarkt hat Zukunft

Die Probeläufe sind vorbei, das Wetter funkte beide Mal dazwischen. Aber der Lindenmarkt in Zell hat Zukunft, meinen Organisatoren, Händler und Besucher. Die Gemeinde gibt grünes Licht.

|
Fast familiär und ohne Kommerz: Klein, aber fein ist der Lindenmarkt an den Zeller Gedenklinden gestartet. Seine Besonderheit als Gemüsemarkt mit Flohmarkt soll in den nächsten Monaten noch deutlicher hervortreten.  Foto: 

Er ist kein Markt wie jeder andere, der Gemüse- und Flohmarkt in Zell. Er will Interesse an heimischem Gemüse wecken und damit auch die stille Arbeit in den Kleingärten bewusst machen. Die Kleingartenanlage "Zell international" liegt gleich nebenan, sie soll den Gemüsemarkt beliefern. Außerdem erinnert der Standort an den Gedenk-Linden am Zeller Ortseingang viele Besucher an den früheren Bad Boller Sommerflohmarkt an der Badallee.

Unter realistischen Bedingungen ließ sich der Lindenmarkt noch gar nicht testen. Der erste Versuch wurde wegen Regens abgebrochen, der zweite war komplett gefährdet - bis in den Mittag hinein schüttete es. Händler und Besucher kamen trotzdem - auf Verdacht.

Wie Hermann Straub aus Bad Boll. "Heut ist es einfach nicht einfach, man weiß nicht, was man tun soll", sagt er achselzuckend. Er lässt sich mal überraschen, was das Wetter macht, er ist auch ein alter Hase bei Flohmärkten, und mit seiner Ware ist er hier richtig: Rechen, Spaten, Pflanzkübel, Axt und Pickel - was man im Gartenbau so braucht. Beim letzten Mal hat er auch einiges verkauft.

Harald Ott hat die Anfahrt von Bad Überkingen riskiert. Er ist zum ersten Mal hier und findet das Ambiente gut. Das ist ihm schon wichtig, er sucht sich seine Flohmärkte raus. Jetzt hat er mal seine "Gartenkönige" und Balkenhäuser aufgestellt, Bastelarbeiten für die Gartenzier. Weiteres hat er noch im Auto, falls das Wetter hält. Ob oder ob nicht - er würde auf jeden Fall wiederkommen.

Heinrich Tings aus Heiningen ist auch auf gut Glück vorbeigekommen. Lohn des Wagnisses: eine Schale Brombeeren, direkt vom Erzeuger. Er zeigt sie stolz. "Sogar von Sträuchern ohne Dornen." Den Platz findet er ideal. "Ich vermisse den Flohmarkt von Bad Boll." Auch das Ehepaar Schnell steuert den Lindenmarkt an. Wegen des "genialsten Honigs", den es hier gebe. Den haben sie beim letzten Mal hier entdeckt. Und wegen der speziellen Atmosphäre: "Dass sich Leute so treffen ohne Kommerz." Sie nehmen dann auch gleich Erzeugnisse aus dem Kleingarten mit - für das späte Mittagessen.

Nur wenige Schalen hat Bag Gamze an ihrem Stand. Rucola, Rote Beete, Schnittlauch. Aber es wird immer nachgeliefert, ihre Mutter sorgt für erntefrischen Nachschub. Markt-Organisator Dr. Ernst Schumacher schätzt die Gamzes als treue Kleingärtner: Seit elf Jahren wohnen sie nicht mehr in Zell, schauen aber jeden Tag nach ihrem Gärtle.

An diesem Tag sind sie die einzigen Gemüsehändler. Schumacher bedauert das. "Es könnte mehr sein." Vielleicht beim nächsten Mal, in einem Monat. Dann beginne ja auch die eigentliche Erntezeit. Darauf spekuliert auch Dorothea Weller aus Bad Boll. "Ich habe Mirabellen, die würde ich hier verkaufen."

Ganz ohne Kommerz: Für Philipp (7) und Elias (8) ist es ein Erlebnis, einmal hinter einem Flohmarktstand zu stehen. Elias hat sich das schon immer gewünscht und findet es "cool". Dafür hat er sich auch von einigen Spielsachen getrennt. Philipp verkauft Ware in Kommission, ein guter Geist hat ihn damit versorgt. Für beide ist es ein Gastspiel, sie sind nur auf Besuch in Zell. Falls sie das nächste Mal wegbleiben - es gäbe gleich neue Interessenten: Die Langers aus Gammelshausen, die schon beim alten Badallee-Flohmarkt mit Mineralien waren. Sie sind zufällig hier vorbeigekommen, auf dem Weg zum Einkaufen, und Herbert Langer hat gleich Feuer gefangen: "Es ist sehr schön hier von der Lage, kein wildes Parken."
 


Der Lindenmarkt soll bis Oktober an jedem letzten Samstag im Monat von 14 bis 17 Uhr stattfinden. Keine Anmeldung, keine Standgebühren. Bei Dauerregen fällt er aus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kugelbahnen sind der Geschenke-Renner

Weihnachten steht bevor und viele  sind auf der Suche nach Geschenken. Göppinger Geschäfte sind für den Ansturm gewappnet. weiter lesen