Kreissparkasse legt positive Jahresbilanz vor - Erwartungen übertroffen

Eigentlich hatte man mit einem Rückgang von bis zu 15 Prozent gerechnet. Jetzt legte die Kreissparkasse Geschäftszahlen vor, die ähnlich erfreulich sind wie zuvor im Boomjahr 2011. Die Bilanzsumme ist stabil.

|
Vorherige Inhalte
  • Will nicht nur mit dem sanierten Turm hoch hinaus: der Vorstand der Kreissparkasse Joachim Müller, Dr. Hariolf Teufel und Klaus Meissner (v.l.). Foto: Staufenpress 1/2
    Will nicht nur mit dem sanierten Turm hoch hinaus: der Vorstand der Kreissparkasse Joachim Müller, Dr. Hariolf Teufel und Klaus Meissner (v.l.). Foto: Staufenpress
  • 2/2
Nächste Inhalte

Dass die Kreissparkasse nicht nur mit der Sanierung des Turms in der neuen Zentrale in der Marktstraße hoch hinaus will, zeigte sich jetzt bei der Bilanzpressekonferenz. "Wir sind sehr zufrieden", sagte der Vorstandschef Dr. Hariolf Teufel, der die vorläufigen Geschäftszahlen des Jahres 2012 zusammen mit seinen Vorstandskollegen Joachim Müller und Klaus Meissner nur unweit entfernt im vierten Stock des Neubaus vorstellte. Entgegen den Erwartungen, dass das Ergebnis um zehn bis 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgehen werde, habe die Kreissparkasse sogar etwas zulegen können. In der Tat gibt es für die heimischen Banker Grund zur Freude: "Wir blicken auf das vertriebsstärkste Geschäftsjahr der vergangenen zehn Jahre zurück." In Anbetracht des zunehmenden Wettbewerbs in der Bankenbranche sei dies beachtlich, so Teufel. Die Niedrigzinsphase und die Entwicklung an den Finanzmärkten habe die Kreditinstitute zudem vor große Herausforderungen gestellt. Die gute bis sehr gute Auftragslage bei den Unternehmen im Landkreis sei dem Ergebnis zugute gekommen, berichtete Teufel. Mit einer Bilanzsumme von 4,81 Milliarden Euro verzeichnete das Geldinstitut gegenüber dem Vorjahr einen leichten Anstieg von rund sechs Millionen Euro. Dieses geringfügige Wachstum sei auf das Geschäftsmodell zurückzuführen. "Als Sparkasse setzen wir auf Kundengeschäft mit realwirtschaftlichem Bezug. Demgegenüber fahren wir das Geschäft mit Eigenanlagen tendenziell seit Jahren zurück", erklärte Teufel.

Die Kundeneinlagen von 3,4 Milliarden Euro liegen zwar um 2,4 Prozent unter dem Vorjahreswert von 3,49 Milliarden Euro. Vor dem Hintergrund des außergewöhnlichen Wachstums von 4,5 Prozent im Jahr 2011, sei dies aber eine Normalisierung, so der Vorstandschef. Den Einlagen von 3,4 Milliarden Euro standen nach den Worten des Vorstandschefs Darlehen in Höhe von 3,5 Milliarden Euro gegenüber. Das Kreditvolumen hat um 150,6 Millionen Euro zugenommen. Auch das ein Umstand, der Teufel froh stimmte: "Die Kundeneinlagen gehen so nahezu eins zu eins an die Privatkunden und Unternehmen." Tatsächlich stieg das Kreditvolumen an Unternehmen gegenüber dem Vorjahr um 9,2 Prozent auf 1,56 Milliarden Euro. Der Vorstandschef: "Wir tragen dafür Sorge, dass keine Kreditklemme entsteht."

An Privatpersonen wurde neue Kredite im Wert von 227,9 Millionen Euro vergeben. Mit einem Minus von lediglich 10,3 Millionen Euro befände man sich auch da auf einem hohen Niveau, so Teufel. Der Bestand erhöhte sich um 42,9 Millionen Euro auf 1,31 Milliarden Euro. Die Kunden verwendeten die zugesagten Darlehen weitgehend für den privaten Wohnungsbau. Dank des niedrigen Zinsniveaus würden viele Privatleute in Immobilien investieren - sei es, um den Traum von den eigenen vier Wänden wahr werden zu lassen oder um bewusst Geld zur Altersvorsorge in Immobilien anzulegen.

Die bedeutendste Ertragsquelle im Geschäftsjahr 2012 war für die Kreissparkasse mit 101 Millionen Euro der Zinsüberschuss. Auch die Erträge aus dem Kundengeschäft, also ohne institutionelle Anleger, waren mit einem moderaten Rückgang in Höhe von 2,9 Millionen Euro - minus 2,8 Prozent - aus Sicht des Vorstandschefs zufriedenstellend. Teufel hob besonders die Zusammenarbeit mit der Landesbausparkasse hervor. "Mit rund 18 Prozent Umsatzwachstum im Neugeschäft war das Jahr 2012 für uns eines der erfolgreichsten Bausparjahre überhaupt."

Im abgelaufenen Geschäftsjahr verbuchte das Geldinstitut deutlich weniger Wertberichtigungen und Abschreibungen. Dies sei ein Zeichen dafür, dass sich die wirtschaftliche Lage im Landkreis weiter auf einem guten Niveau befinde, sagte Teufel. Das Ergebnis nach Bewertung stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,8 Millionen Euro auf 43,1 Millionen Euro - plus 18,7 Prozent. Der Jahresüberschuss im Jahr 2012 lag bei 7,1 Millionen Euro und damit auf dem Wert des Vorjahres. Damit konnte die Eigenkapitalbasis erneut gestärkt werden.

Teufel hob hervor, dass die Kreissparkasse zu den großen Steuerzahlern im Landkreis zähle. Der Gewerbesteueranteil, der an die Kommunen geht, liegt bei 5,4 Millionen Euro. Das erfolgreiche Geschäftsjahr schlage sich auch in den Haushaltskassen der Gemeinden nieder.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Göppinger „Brezeltaste“ gerät schon in die Kritik

Das Kurzparken in der Hauptstraße ist kurz nach der Einführung bereits wieder ins Gerede gekommen. Außerdem sind nächtliche Verkehrsrowdys vielen in Dorn im Auge. weiter lesen