KONTRA: Ein moderner Ablass

|

Diese Gören, so was hats früher nicht gegeben und damals war eh alles besser. Um der zunehmenden Verdummung und Verrohung der Jugend entgegenzutreten, haben findige Geschäftemacher längst erkannt, worauf es ankommt: auf das schlechte Gewissen der Eltern. Ein Knigge-Kurs für die Kleinen als moderner Ablass, als Korrektiv der eigenen Unzulänglichkeiten.

Der Freiherr selbst, dessen Name für allerlei pseudo-gesellschaftlichen Klimbim missbraucht wird, könnte über solche Veranstaltungen nur lachen. Mal abgesehen davon, dass Knigge nie Benimmregeln veröffentlicht und sich schon gar nicht über Tischmanieren ausgelassen hat, war der Aufklärer und Anhänger der Französischen Revolution ja gerade gegen Standesdünkel und bourgeoisen Mief. Sein Standardwerk - erschienen im 18. Jahrhundert - beschäftigt sich vielmehr mit soziologischen Fragen rund ums Taktgefühl. Aber wer will das heute schon noch wissen.

Pünktlichkeit, Rücksicht, "kurze Tischrede": Neben grobem Unfug - welcher Grundschüler hält schon Tischreden? - sind die meisten der auf Schloss Filseck vermittelten Inhalte Selbstverständlichkeiten. Die aber offenbar nicht immer an die Kinder weitergegeben werden - warum sonst würde jemand seinen Nachwuchs bei einem derartigen Kurs anmelden?

Ein Blick auf die Homepage der Veranstalter offenbart, dass sich hinter der angeblichen "Etikette" in Wahrheit willkürliche Regeln verbergen: Auf einem großen Foto rollt ein kleines Mädchen Spaghetti auf einem Löffel auf. Das ist vielleicht eine deutsche Unsitte, aber sicher keine gültige Tischregel. Der Italiener rollt am Tellerrand - oder lässt es ganz bleiben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftiger Streit am Kriegerdenkmal

Gut 15 Vermummte haben am Sonntag fünf Personen am Kriegerdenkmal in der Mörikestraße angegriffen. Einer der fünf erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Streit politisch motiviert war. weiter lesen