Köpfe, Klatsch, Kurioses

|
Vorherige Inhalte
  • Der Läufer Günter Riesner (2.v.r.) wurde an seinem 80. Geburtstag auf dem Gipfel des Hohenstaufens von seiner Familie und Freunden erwartet. Die auf dem Berg ausgestellte Bronzeskulptur (auf der Bank links) durfte mitfeiern. 1/2
    Der Läufer Günter Riesner (2.v.r.) wurde an seinem 80. Geburtstag auf dem Gipfel des Hohenstaufens von seiner Familie und Freunden erwartet. Die auf dem Berg ausgestellte Bronzeskulptur (auf der Bank links) durfte mitfeiern. Foto: 
  • Hauptgewinn aus "Wir im Stauferland": Das Fred-Richmund-Trio spielte für Barbara Batsch (rechts) in Heiningen. 2/2
    Hauptgewinn aus "Wir im Stauferland": Das Fred-Richmund-Trio spielte für Barbara Batsch (rechts) in Heiningen. Foto: 
Nächste Inhalte

Konzert dank Rätselglück

Am Sonntag kam der Hauptgewinn des Magazins "Wir im Stauferland" nach Heiningen. Das "Fred-Richmund-Trio" spielte für

Barbara Batsch - und Gäste. Das besondere Musikvergnügen verdankte sie ihrer Lust am Rätseln. Im Dezemberheft "Wir im Stauferland" konnte man mit dem richtigen Lösungswort und einer Portion Glück ein einstündiges Wohnzimmerkonzert mit dem "Fred Richmund Trio" gewinnen, das die Hausherrin ob des herrlichen Wetters kurzerhand in ihren Garten verlegte. Und weil sichs in Gemeinschaft besser feiern lässt, wurden mehr als 20 Freunde, Nachbarn und Verwandte eingeladen. Viele brachten Essen mit und freuten sich auf einen vergnüglichen Sonntagvormittag, bei dem die schwäbische Combo mit Gitarre, Bass und Schlagzeug freche Geschichten und Lieder aus eigener Feder zum Besten gaben. "Die sind richtig gut", lautete das allgemeine Urteil, und auch die beiden Brüder

Fred - und

Raymund Fix - und

Ulrich Voss - hatten zwischen Hortensien und Rosen mal so richtig Spaß. So viel, dass sie sogar noch eine halbe Stunde drauf legten. Lähmende Befangenheit

Sollen die Wendehämmer im Dürnauer Baugebiet "Flenner" gepflastert werden oder nicht? Dieser kleinen Entscheidung ging im Gemeinderat ein großes Prozedere voraus. Bürgermeister

Friedrich Buchmaier - erklärte sich für den Tagesordnungspunkt als befangen. Normalerweise übernimmt in einem solchen Fall der Bürgermeister-Stellvertreter die Sitzungsleitung. Mit

Friedrich Allmendinger - ,

Manfred Maier - und

Gertrud Böhringer - hatten sich jedoch alle drei Stellvertreter für die Sitzung entschuldigt. Üblicherweise wäre nun die Reihe am ältesten Gemeinderatsmitglied, in diesem Fall

Franziska Koch - , gewesen. Da sie aber neu im Gemeinderat ist, schlug Buchmaier vor, den dienstältesten Gemeinderat,

Herbert Rees - , als Verhinderungsstellvertreter zu wählen. Da sich aber auch Simon Stark als befangen outete, war der Gemeinderat plötzlich nicht mehr beschlussfähig. Also hieß es warten. Auf Gemeinderätin

Bosede Staudenmayer - , die ihre Verspätung angekündigt hatte. Rees brachte dann das Thema problemlos über die Bühne. Auf dem Wendehammer wird es keine Pflastersteine geben.

Göppinger "Ehrenläufer"

Die Überraschung für Günter Riesner war am vergangenen Samstag groß: An diesem Tag feierte Riesner seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass wurde Riesner zum "Ehrenläufer des Lauftreffs Göppingen" ernannt. Der Hohenstaufen war an diesem Ehrentag auch das Ziel des rüstigen Läufers, der schon mehrfach am Barbarossa-Berglauf teilgenommen hat. Günter Riesner wurde von seinen Laufkameraden, darunter sein Freund Rudi Bauer, auf dem Weg von Göppingen auf die Spitze des Hausbergs begleitet, wo ihn seine Familie erwartete. Dass man auch im Alter Sport treiben kann, dafür ist Riesner das "laufende" Beispiel. Sein sportliches Ziel ist der 5. Barbarossa-Berglauf am 3. Mai 2015.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen