Köpfe, Klatsch, Kurioses

|
Vorherige Inhalte
  • Ob er Lust hat, beim Kleinfeldturnier in Hohenstaufen zu spielen? Weltmeister Jerome Boateng. 1/2
    Ob er Lust hat, beim Kleinfeldturnier in Hohenstaufen zu spielen? Weltmeister Jerome Boateng. Foto: 
  • Eroberte als erste Frau ein Mandat in Göppingen: Mathilde Brückner. 2/2
    Eroberte als erste Frau ein Mandat in Göppingen: Mathilde Brückner. Foto: 
Nächste Inhalte

Erste Frau im Rat

Viele Leser unseres jüngsten NWZ- Magazins "Heimat-Geschichten" für den Bereich Göppingen haben sich einmal mehr als profunde Kenner der Lokalhistorie erwiesen: Sie haben schnell gewusst, dass wir in unserem Preisrätsel "Spurensuche" die erste Frau im Göppinger Gemeinderat umschrieben hatten: die SPD-Stadträtin Mathilde Brückner, die 1922 in das Stadtparlament gewählt wurde. Nicht nur die richtige Lösung, sondern auch das Losglück auf ihrer Seite hatten folgende Gewinner: Der erste Preis ging an Ruth Kiefer aus Göppingen, die sich über eine eineinhalbstündige Stadtführung freuen kann, bei der sie den Themenschwerpunkt selbst auswählen darf. Den zweiten Preis - freier Eintritt für eine Familie beim Stauferspektakel - hat Sylvia Schwarz-Merkle aus Göppingen gewonnen. Der dritte bis fünfte Preis sorgt bei Frieder Braitsch, Margot Klose und Hannelore Fritsch, alle Göppingen, für interessanten Lese- und Unterhaltungsstoff: Sie können sich über je ein Buch "Der Landkreis Göppingen - 75 Jahre - 75 Highlights" von Constantin Fetzer aus der Staufen Plus Verlagsedition freuen.

Kleine Frage an Boateng

Man darf ja träumen. So dachte sich einer, der in Facebook unter Matthias Öchsle firmiert und für das anstehende Kleinfeldturnier in Hohenstaufen noch einen Verteidiger sucht. Genauer gesagt: für sein Team, den FC Ladyboys Bangkok. Sein Wunschkandidat für diese illustre Mannschaft, die Männer und Frauen vereint, heißt: Jerome Boateng. Der spielt bei den Bayern und in der Nationalmannschaft, gehörte zu den WM-Siegern in Brasilien. Aber wer weiß, vielleicht zieht's ihn ja auch mal in die schwäbische Provinz? Jedenfalls kam Öchsle per Facebook auf den Weltmeister mit der "kleinen Frage" zu, ob der hochdotierte Profi als "momentan bester deutscher Verteidiger" Lust habe auf das Dorfturnier unterm Hohenstaufen. Was gleich mal drei Tage dauert, vom 26. bis 28. Juni. Öchsle lockt damit, dass es für Boateng doch eine gute Vorbereitung für die kommenden Saison wäre, und preist die Vorzüge Hohenstaufens: "Es gibt hier bei uns auch ein tolles 5-Sterne Hotel, alternativ aber auch eine Jugendherberge." Der Profi solle mal ein paar Nächte drüber schlafen, dann aber bitte bis spätestens 15. Juni Bescheid geben, "da ich dann noch ein Trikot für Sie machen muss!" Generös gibt sich der Bittsteller, was eine mögliche weitere Verstärkung betrifft. "Sie können auch Robert oder Thiago mitbringen, für die zwei find ich auch noch nen Platz".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen