KÖPFE - KLATSCH - KURIOSES

|
Den Spieß umgedreht: Thomas Mai aus Wäschenbeuren (r.) überreicht dem "RTL Bachelor" und Oberliga-Fussballspieler Paul Janke eine Rose.

Eine Rose für den Bachelor Paul Janke, aktiver Oberliga Spieler und besser bekannt als der "Bachelor", den attraktive Frauen in der gleichnamigen RTL-Sendung umschwärmen, wurde am vergangenen Sonntag von Eventmanager Thomas Mai aus Wäschenbeuren nach Ischgl ins Pacha verpflichtet und vor Ort für das große Jubiläum des TSV Wäschenbeuren - Night of Sports - am 4. Mai in die Bürenhalle eingeladen. Der 30-jährige Hamburger Janke, der fast die gesamte Fußball-Jugend beim FC St. Pauli verbrachte, ist in kürzester Zeit einem breiten Publikum bekannt geworden. Wie sonst auch übernahm Thomas Mai sofort die Initiative und überreichte dem Bachelor als Gag eine Rose. Damit hatte der 24jährige Eventmanager seine Ankündigung wahr gemacht, nach Micaela Schäfer weitere Prominente für Wäschenbeuren zu begeistern. Dem für seine leichtbekleideten Auftritte bekannten Model aus dem Fernseh-Dschungel-Camp hatte Mai bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt nach dem Fernseh-Spektakel einen Wimpel seines Heimatclubs TSV Wäschenbeuren überreicht. Der junge Mann, der als Event-Veranstalter und "Disco Boy" die meiste Zeit des Winters in Ischgl wohnt, damals: "Da ich immer den Bezug zur Region herstellen will, werde ich dies nun bei allen folgenden Stars machen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kein Konzept für den Fernverkehr: Warten auf den Metropolexpress

Die Bahn sorgt für Kopfschütteln: Es gibt gar kein Konzept für den Fernverkehr nach Fertigstellung von Stuttgart 21. Das hat gravierende Folgen für den Landkreis. weiter lesen