KÖPFE - KLATSCH - KURIOSES

|
"Ach, das ist aber schön, dass Sie auch da sind . . . sehr zum Wohl!"

Neues Jahr - neues Glück!

Was den Neujahrsempfang von anderen Empfängen unterscheidet, ist der Zauber, der jedem Anfang innewohnt. Neues Jahr, neues Glück. Das gilt auch für die Politik. Und so laden Parteien, Kreisverbände, Fraktionen wieder ein zum Gedankenaustausch, der je nach Gesprächspartner das Attribut intensiv, herzlich, beflügelnd, motivierend, originell, oberflächlich, langweilig, hitzig, nichtssagend, emotional, zäh, anregend oder anstrengend verdient. Dazu gibts Wein, Wasser, Bier, Sekt, Häppchen, Suppe - und als Aperitif eine politische Rede. Rückblicke, Ausblicke, Analysen, Dankesworte, Mahnungen, Vorsätze, Ankündigungen und was sich sonst noch so eignet für einen möglichst schwungvollen Auftakt ins neue Jahr. Auffällig ist, dass sich bei vielen Empfängen oft dieselben Menschen treffen. Verblüffend ist, dass sich trotz erschwerter Bedingungen (Geräuschkulisse, langes Stehen, Harndrang) ganz am Ende doch immer recht spannende Runden zusammenfinden. Hier schon mal einige wichtige Termine für die kommenden Wochen: SPD Geislingen, 8. Januar, 10.30 Uhr, Jahnhalle, mit der Integrationsministerin Bilkay Öney; SPD Göppingen, 12. Januar, 19 Uhr, Altes E-Werk, mit Ulms OB Ivo Gönner; CDU Göppingen, 14. Januar, 10.30 Uhr, Stadthalle, mit Sparkassen-Präsident Peter Schneider; SPD Ebersbach, 14. Januar, 13.30 Uhr, Haus Filsblick, mit Sozialministerin Katrin Altpeter; Die Linke, 21. Januar, 19 Uhr, Café "Sichtbar" in Göppingen, mit Regionalrat Christoph Ozasek. Prost! hel

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen