Klinikneubau: Piraten pochen auf Transparenz

|

Die Piraten beißen auf Granit: Bei einem Treffen mit der Geschäftsleitung der Alb-Fils-Kliniken sei der Forderung der Partei, das gesamte HWP-Gutachten zum geplanten Klinik-Neubau der Bevölkerung zugänglich zu machen, erneut eine Absage erteilt worden. Das berichten die Piraten-Kandidaten für die Göppinger Gemeinderatswahl am 25. Mai, Michael Freche und Johannes Haux, in einer Pressemitteilung. "Begründet wurde dies mit vermeintlichen Betriebsgeheimnissen, die wir so nicht nachvollziehen können. So bleibt für uns weiter ein Gschmäckle", meinte Freche.

Die Klinikleitung habe das Angebot gemacht, einen Fragenkatalog zu erstellen, wobei offen gelassen worden sei, ob alle Fragen bezüglich des Neubaus "zu unserer Zufriedenheit beantwortet werden können". Die Piraten fordern jetzt die Bevölkerung auf, der Partei ihre Fragen zum Klinikneubau zu übermitteln. Da die Klinik nicht bereit sei, "alles offen zu legen", fordern die Piraten auch alle Kreistagsmitglieder auf, "endlich den Forderungen der Bürger nachzukommen und Gutachten und Unterlagen zu veröffentlichen, damit eine tragfähige Diskussion stattfinden kann". Bisher hätten die Kreisräte keinerlei Reaktion gezeigt. Die "Vogel- Strauß-Politik" müsse endlich ein Ende haben, so Freche. Bürgerbeteiligung bedeute nicht, "erst Fakten zu schaffen, und dann Bürger mit Infoveranstaltungen versuchen zu überzeugen".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Suizid bei Aichelberg nach Straftat im Kreis Ludwigsburg

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Hintergrund ist ein Suizid, dem eine Straftat im Kreis Ludwigsburg vorausgegangen war. weiter lesen