Klassiker aus Pop und Rock

|

Geislingen. In der Reihe Klangfrühstück gastiert am kommenden Sonntag ab 10 Uhr das Akustik-Duo Hammer & Englert bei der Rätsche in Geislingen. Die beiden Musiker präsentieren zum opulenten Frühstück Musik aus 50 Jahren Pop- und Rock-Geschichte. Musik-Genuss mit grooviger, energiegeladener, souliger Stimme. Thorsten Hammer (Gesang/Gitarre) und Marcus Englert (Klavier/Gesang) spielen Songs von Billy Joel, Elton John, Queen, den Beatles und zahlreichen anderen Größen in einem eigenen Klanggewand. Transparent, unaufdringlich und doch quicklebendig wollen die beiden Vollblutmusiker ihre eigenen Versionen von zeitlosen Balladen wie dem "Piano Man" oder "Your Song" zaubern. Die beiden verbindet seit Jahrzehnten die große Liebe zur Pop- und Rockmusik sowie die Lust am gemeinsamen Musizieren und handgemachter Unterhaltung mit Herz und Hirn.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Krauter-Pläne vor dem Aus

Für das Vorhaben, die alte Klinik nach Fertigstellung des Neubaus weiterzunutzen, gibt es keine Mehrheit im Gemeinderat. weiter lesen