Kabarett mit Andreas Rebers: "Ich regle das"

|

Göppingen. Andreas Rebers eröffnet am morgigen Samstag ab 20.30 Uhr im Alten E-Werk in Göppingen die zweite Hälfte des Veranstaltungsjahres bei Odeon. Rebers ist Träger des Deutschen Kabarettpreises, des Deutschen Kleinkunstpreises, des Salzburger Stiers und des Prix Panteons. In seinem neuen Programm "Ich regel das" werden die Grenzen des Kabaretts neu ausgelotet.

Rebers ist ein spitzbübischer Unruhestifter mit dem Unschuldsblick des Lamm Gottes. All den Gutmenschen, Weltverbesserern und Öko-Gläubigen hält er nicht wie so viele andere seiner Kollegen einfach den Spiegel vor, sondern er zerschmettert denselben mit schiefem Grinsen, um sich an den Scherben satirischer Klischees umso mehr zu erfreuen. "Ich regel das" ist eine Abrechnung mit allem, was für die Menschen scheinbar gut sein soll, oder zumindest danach klingt. Das fängt mit "Bio" an und hört mit "Vertrauen" auf. Die Musik gibt seinem Programm Tiefe, in sie hinein bettet Rebers die groteske Ballade vom Amoklauf bei Tengelmann, vom verzweifelten Kampf eines Opfers um Würde. Andreas Rebers, der freche Agitator, kann aber auch ganz sanft. Kartenvorverkauf: Kunsthaus Frenzel, Spitalplatz, Telefon: (07161) 96 93 73

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Urlauber geschockt: Plötzlich explodierte das Nachbarhaus

Familie Schenk aus Eislingen sieht von der Dachterrasse ihres Ferienhauses, wie die mutmaßliche Bombenwerkstatt der Barcelona-Attentäter in die Luft fliegt. weiter lesen