Hoffnung auf den deutschen Markt Carolina Gorun aus Moldawien und dänische Gruppe Fenders ringen um die "Stauferkrone"

Am 3. Oktober wird in Göppingen erstmals die "Stauferkrone" vergeben. Neben deutschen Interpreten setzen auch internationale Musiker auf den Schlagerwettbewerb. Wir stellen zwei der Teilnehmer vor.

|
Vorherige Inhalte
  • Auch die dänische Gruppe Fenders um den Grand-Prix-erfahrenen Bassisten Anders Tind will auf dem deutschen Markt Fuß fassen. Der Schlagerwettbewerb um die Stauferkrone am 3. Oktober könnte die Einstiegshilfe für die erfahrenen Musiker sein. 1/2
    Auch die dänische Gruppe Fenders um den Grand-Prix-erfahrenen Bassisten Anders Tind will auf dem deutschen Markt Fuß fassen. Der Schlagerwettbewerb um die Stauferkrone am 3. Oktober könnte die Einstiegshilfe für die erfahrenen Musiker sein. Foto: 
  • Die 27-jährige Moldawierin Carolina Gorun will in Göppingen ihre Deutschland-Karriere starten. Fotos: Veranstalter 2/2
    Die 27-jährige Moldawierin Carolina Gorun will in Göppingen ihre Deutschland-Karriere starten. Fotos: Veranstalter Foto: 
Nächste Inhalte

Carolina Gorun fiebert schon dem Schlagerwettbewerb um die "Stauferkrone" entgegen. Ihr Auftritt am 3. Oktober in Göppingen soll für die 27-jährige Moldawierin der Start zu einer Karriere in Deutschland sein. In ihrer Heimat ist die junge Frau bereits bekannt. Mehrfach hat sie dort an der nationalen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest (ESC) teilgenommen, zuletzt 2015. In Göppingen startet sie mit dem Titel "Der Name in meinem Herzen" aus der Feder von Hermann Weindorf (Text: Jutta Staudenmayer). Carolina Gorun hat schon Erfahrung im Schlagergeschäft gemacht, trat in Russland, Rumänien, Polen und Griechenland auf und will mit ihrer Stimme auch in Deutschland überzeugen. Der Auftritt bei der "Stauferkrone", davon ist sie überzeugt, sei dafür eine gute Grundlage.

Das glauben auch die "Fenders" aus Dänemark. Die vierköpfige Gruppe um den Sänger Anders Tind will in Göppingen ebenfalls den Grundstein für eine Karriere in Deutschland legen. Popmusik im Stile der legendären "Middle of the Road" verspricht das Quartett, das in seiner Heimat einen klangvollen Namen hat. Und Anders Tind hat ebenfalls ESC-Erfahrung. Im Jahr 1987 erreichte er im internationalen Finale des damaligen Grand Prix d'Eurovision de la chanson in Brüssel mit der Sängerin Anne Herdorf und der Gruppe "Bandjo" den fünften Platz. Den Text zum Lied "Ich mach die Augen zu", das die Gruppe in Göppingen singt, hat der österreichische Komponist Walter Wessely geschrieben.

Insgesamt 19 Interpreten aus fünf europäischen Ländern nehmen an dem Schlagerentscheid um die "Stauferkrone", der am Samstag, 3. Oktober, erstmals ausgerichtet wird, teil. Die Jury besteht aus Musikredakteur Edi Graf vom SWR, Sängerin Gitti Götz vom Duo Gitti & Erika, Texterin Renate Stautner, dem Komponisten Günther Behrle ("Patrona Bavariae"), Peter Seiler vom Komponistenverband, Schlagzeuger Reiner Oliva aus Eschenbach und der Sopranistin Jessica Eckhoff aus Göppingen. Sie entscheiden über die drei Erstplatzierten. Außerdem bestimmt die Jury die beste Komposition, die den Preis des Förderfonds des Deutschen Komponistenverbandes erhält. In einer Extra-Wertung wird das Publikum seinen Sieger küren.

Info Tickets gibt es in Göppingen bei der NWZ, Telefon: (07161) 204-119, und beim i-Punkt im Rathaus Göppingen.

Radio Fips überträgt den Schlagerwettbewerb live

Live-Übertragung Radio Fips, das Lokalradio in Göppingen, wird den Internationalen Schlagerwettbewerb um die Stauferkrone am 3. Oktober aus der Stadthalle Göppingen live übertragen. Der Sender ist im Landkreis Göppingen auf der UKW-Frequenz 89,0 und im Kabel auf 99,2 zu empfangen. Das nichtkommerzielle und unabhängige Radio ist auch im Internet (www.radiofips.de) zu hören.

Vorberichte Verbunden mit der Übertragung der Stauferkrone ist eine umfangreihe Vorberichterstattung des Radios, die bereits am heutigen Samstag beginnt. In seiner wöchentlichen Schlagersendung "Schwarz Rot Gold" (jeden Samstag von 12 bis 15 Uhr) wird sich Moderator Christoph Schüly in der jeweils dritten Schlagerstunde der Stauferkrone widmen und Titel des Wettbewerbs vorstellen, ergänzt um Interviews mit Interpreten.

Schlagertag Der 3. Oktober selbst wird für Radio Fips zum Tag des deutschsprachigen Schlagers. Nach seiner dreistündigen Sendung aus dem Studio im Kreismedienzentrum Göppingen wechselt Moderator Christoph Schüly ins Mobile Studio von Radio Fips, das im Foyer der Göppinger Stadthalle aufgebaut ist.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

"Stauferkrone"

19 Interpreten aus fünf europäischen Ländern singen am 3. Oktober beim Schlagerwettbewerb "Stauferkrone" in der Göppinger Stadthalle.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Klinik: Krauter-Pläne stoßen weiter auf Skepsis

Im Beisein von Landrat Edgar Wolff berät der Göppinger Gemeinderat am Donnerstag über Pläne, die Klinik am Eichert zu sanieren und weiterzunutzen. weiter lesen