Hochschule gestaltet Kreisel

|

Studenten der Göppinger Hochschule haben sich im Rahmen eines mechatronischen Projekts mit der Gestaltung des Kreisverkehrs an der Jahnstraße beschäftigt. Entstehen soll ein zwölf Meter großes Kunstobjekt mit einzelnen transparenten Solarkollektoren, die eine Segelform ergeben. Der Boden soll der Oberfläche eines Handballs gleichen. Die Nähte werden mit fluoreszierenden Pflastersteinen nachgebildet.

Das Projekt wird am kommenden Donnerstag, 19. Januar, im Umweltausschuss des Göppinger Gemeinderats vorgestellt. Die Bürgervertreter werden über den Vorschlag der Hochschule beraten und beschließen. Die öffentliche Ausschusssitzung, in der es unter anderem auch um das Karlstraßenquartier und das Bahnhofsumfeld geht, findet im Rathaus statt und beginnt um 17 Uhr. Ebenfalls ab 17 Uhr tagt der Verwaltungsausschuss. chb

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Fernfahrer leiden unter Missständen in der Logistikbranche

Ein Fernfahrer aus dem Kreis beklagt das „rosarote Berufsbild“, das viele Speditionen zeichneten – und erzählt von seinem harten Job auf den Straßen. weiter lesen