Hiobsbotschaft der MAG: Prognose verfehlt

|

Die Firma MAG IAS GmbH kommt nicht aus den Schlagzeilen. Der Konzern, in dem vor Jahren unter anderem die ehemaligen Unternehmen Boehringer in der Stuttgarter Straße in Göppingen und Ex-Cell-O aus Eislingen aufgegangen sind, verbreitete gestern schlechte Nachrichten. Die Ende September anvisierte Ergebnisprognose könne nicht gehalten werden. Im September hatte die Führung bereits ein negatives Ergebnis vorausgesagt. Im November standen plötzlich neue Manager an der Konzernspitze. Die Auftragsbücher sind offenbar proppenvoll. Der Auftragseingang konnte gegenüber dem Vorjahr um 58 Prozent gesteigert werden. Dennoch musste das Unternehmen jetzt einräumen, weiter in der Krise zu stecken. "Zwar wurde der Jahresabschluss noch nicht erstellt, jedoch rechnet die Geschäftsführung für das abgelaufene Jahr mit einer sehr deutlichen, derzeit aber noch nicht bezifferbaren Verschlechterung des Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit", heißt es in der Pressemeldung.

Zur Begründung für die Hiobsbotschaft teilte das Unternehmen mit: Die Ergebnissituation 2011 ergibt sich unter anderem aus der Abwicklung margenschwacher Aufträge aus dem Krisenjahr 2010, aus den hohen Verwaltungskosten, aus restrukturierungsbedingt gestiegenen Sonderaufwendungen sowie aus Kosten der Finanzierung. Im November hatten die Finanzinstitute die bestehenden Kreditlinien aufgestockt. Derzeit sei der mittelfristige Finanzierungsbedarf gedeckt, heißt es in der Mitteilung. Die MAG IAS GmbH mit Sitz in Göppingen ist Teil eines weltweit agierenden Maschinenbaukonzerns. Das Unternehmen macht 90 Prozent der MAG Europe aus und verfügt über fünf Produktionsstandorte in Deutschland mit 1600 Mitarbeitern.

Kommentieren

Kommentare

26.01.2012 13:16 Uhr

Thema verfehlt

Wer ist denn für so eine Art von Journalismus verantwortlich? Ich empfehle allen die Pressemeldung des Unternehmens selber zu lesen und sich nicht von diesem Artikel auf Bild-Zeitung Niveau irritieren zu lassen. Sicherlich ist nicht alles perfekt, aber von diese schwarzmalerei... Inhaltlich ist das nicht einmal so falsch was hier geschrieben wird, Allerdings denke ich das man hier bewusst Leser täuschen will, aus welchen Gründen auch immer.

http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/articles/346278

Der Artikel im "MaschinenMarkt" liest sich da schon anders, und so wie ich denke schon eher der Wahrheit entsprechend.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Großeinsatz in Hausen: Lagerhalle brennt nieder

Mit einem Großaufgebot bekämpfte die Feuerwehr Bad Überkingen den Brand in einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Hausen am Freitagabend. 2000 Liter Diesel entzündeten sich. weiter lesen