Halbblut vermittelt Kultur der Indianer

Indianische Kultur und Lebensfreude vermittelt der Halbblut-Arapaho-Indianer Robby Two Hawks am Wochenende auf einem Hof bei Ursenwang.

|
Der Halbblut-Indianer Robby Two Hawks kommt nach Ursenwang.

"How Kola" bedeutet in der Sprache der Lakota "Hallo Freund" und so wird der in Deutschland geborene Halbblut-Indianer Robby Two Hawks große und kleine Gäste am kommenden Wochenende begrüßen. Sprachbarrieren gibt es nicht, auch wenn in seinen Adern das Blut der nordamerikanischen Ureinwohner fließt.

Sein Vater war als Berufssoldat bei der US-Army in Nürnberg stationiert, seine Mutter Deutsche. Nach vielen Jahren zog der Vater zurück in die Staaten und der Kontakt brach ab. Von seinen indianisch geprägten Wurzeln inspiriert, machte sich Robby daran, alles über die Lebensgewohnheiten der Überlebenden dieses Volkes zu erfahren. Faszinierende Einblicke in die indianische Lebensweise ermöglicht der 57-Jährige mit der langen Mähne und buntem Stirnband inmitten des Naturparadieses Bannholz den Besuchern. Viele Tiere und Lagerfeuerromantik versprechen Lebensfreude der besonderen Art.

"Am Freitag ab 14 Uhr werden das Tipi, also das kegelförmige Stangenzelt, und der Parcours fürs Bogenschießen aufgebaut", erklärt Ingrid Kleemann, Pächterin des Bannholz-Geländes zwischen Ursenwang und Eschenbach und Inhaberin der Stardust-Alpaca-Farm. Die Göppingerin, die schon seit vielen Jahren ein Faible für die indianische Kultur hat und selbst schon mit Indianern in den USA lebte, freut sich, dass sie Robby Two Hawks für ein Wochenende im Bannholz gewinnen konnte. "Besucher dürfen gerne beim Tipiaufbau mithelfen", meint Ingrid Kleemann. Am Samstag ab elf Uhr kann selbst mitgebrachtes Grillgut am Lagerfeuer gebrutzelt werden. Mit einem Kinderprogramm will der Halbblut-Indianer die Herzen der Kleinen erobern und für leuchtende Augen sorgen.

Neben spannenden Erzählungen wird er auch Fragen zu indianischen Bräuchen und Weisheiten beantworten sowie Tipps und Tricks zum Bogenschießen verraten. Eine "Indian Spirit Night" steht am Samstag ab 18 Uhr für Erwachsene auf dem Programm. Bei der von Robby geleiteten Trommelreise wird der Alltag im Nirwana verschwinden und mit einem befreienden Gefühl können die Teilnehmer, getragen von den Elementen, in eine Art Trance abtauchen. "Die Trommelmeditation schenkt Ruhe und Kraft im Einklang mit Körper und Geist", sagt Ingrid Kleemann.
 


Am Sonntag ab 15 Uhr wird das Tipi abgebaut und Gäste haben die letzte Gelegenheit, dem Halbblut Robby Two Hawks Fragen zu stellen, bevor das große Lagerfeuer nach drei ereignisreichen Tagen erlischt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen