Göppingen sucht noch jugendliche Bewerber

|

Noch ist fraglich, ob die Mindestanzahl von 30 Kandidaten für die Jugendgemeinderatswahl im Mai zusammenkommt. Alle Göppinger Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren können sich noch bis Samstag bewerben und so den Fortbestand des Jugendgemeinderats mit sicherstellen.

"Es wäre absolut schade, wenn sich nicht genügend Kandidaten finden lassen würden. Der Göppinger Jugendgemeinderat ist seit über 17 Jahren eine Erfolgsgeschichte - und diese möchten wir zusammen mit engagierten Jugendlichen fortsetzen", so Bürgermeisterin Gabriele Zull zur Bewerbungslage. "Die Chance auf Mitsprache und Mitgestaltung in der eigenen Stadt sollte man sich nicht entgehen lassen."

Der Jugendgemeinderat verfügt über ein eigenes Budget. Für welche Projekte er dieses Geld verwendet, kann er selbst bestimmen. Der Jugendgemeinderat setzt sich aus 20 Göppinger Jugendlichen zusammen. Die Nationalität spielt keine Rolle. Das Gremium wird auf zwei Jahre gewählt; die neue Wahlperiode dauert vom Juli 2012 bis Juli 2014. Wer Interesse hat, sollte sich gleich im Sekretariat seiner Schule den Bewerbungsbogen besorgen. Dieser ist unter anderem auch im Rathaus, in der Stadtbibliothek, im Haus der Jugend oder ganz einfach unter www.jgr.goeppingen.de erhältlich. Mehr Infos bei Britta Grünwald unter Telefon: (07161) 650-302 oder bgruenwald@goeppingen.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlaganfallversorgung: Minister bleibt bei seiner Entscheidung

Das Positionspapier des Kreistags beeindruckt das Ministerium nicht: „Keine neuen Fakten.“ Kreisräte fordern Veröffentlichung des geheimen Gutachtens. weiter lesen