Gericht verhandelt über Göppinger Baumarkt-Streit

Vor dem Verwaltungsgerichtshof in Mannheim findet am Mittwoch die Verhandlung zum Göppinger Baumarkt-Streit auf dem ehemaligen Weber-Areal statt.

|
Das Hamburger Unternehmen Patrizia Gewerbe Invest, dem das Grundstück gehört, auf dem seit vielen Jahren der Toom-Baumarkt steht, sieht die eigene Immobilie entwertet, seitdem auf dem benachbarten Weber-Areal der Obi-Baumarkt eröffnet hat.  Foto: 

Das Hamburger Unternehmen Patrizia Gewerbe Invest, dem das Grundstück gehört, auf dem seit vielen Jahren der Toom-Baumarkt steht, hatte gegen den städtischen Bebauungsplan "Ehemaliges Weber-Areal" eine Normenkontrollklage eingereicht. Die Patrizia Gewerbe Invest sieht die eigene Immobilie entwertet, seitdem auf dem benachbarten Weber-Areal der Obi-Baumarkt eröffnet hat.

Der Vorwurf an die Stadt: Bei der Aufstellung des Bebauungsplans habe die Kommune nicht genügend Rücksicht auf die ansässige Wirtschaft genommen. "Die Stadt Göppingen hat beantragt, den Normenkontrollantrag kostenpflichtig zurückzuweisen", teilte am Dienstag Rathaus-Sprecher Dejan Mrkaja mit. Schon in der Vergangenheit hatte die Stadt die Argumentation der Immobiliengesellschaft zurückgewiesen, da es einer Kommune gar nicht gestattet sei, ein bestehendes Unternehmen auf dem Wege des Bebauungsplans vor Konkurrenz zu bewahren.

Gegen die Baugenehmigung des Obi-Markts durch die Stadt hatte die Patrizia Gewerbe Invest bereits eine Anfechtungsklage vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart erhoben. Dieses Verfahren ist bis zum rechtskräftigen Abschluss des Normenkontrollverfahrens, bei dem der Bebauungsplan umfassend geprüft werde, ausgesetzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwei Zeugen melden sich nach Schüssen auf Züge

Die kriminal­technische Untersuchung der beschossenen Züge läuft. Nach ersten Erkenntnissen stammen zwei zunächst für Geschoss­spuren gehaltene Schäden am Güterzug nicht von dem Vorfall am Donnerstag. weiter lesen