GANZ UNTER UNS vom 19. September

|

Party für Chefredakteur

"I han a Muck vrschluckt." Wenn ein Hanseat, der erst seit fünf Jahren am östlichen Zipfel Baden-Württembergs lebt, diesen Satz aussprechen kann, zollt der Schwabe ihm Respekt. Hans-Jörg Wiedenhaus (58), seit 2007 Chefredakteur der Südwest Presse, hat dieses Kunststück fertig gebracht. Der Hamburger hat den würgenden Ausruf eines Tenniskumpels, dem eine Fliege in den Hals geraten war, leidlich unfallfrei wiedergegeben. Das brachte Wiedenhaus bei seiner Abschiedsparty fast ebenso großen Beifall ein wie sein Auftritt in einer namentlich formidabel besetzten Band: Hirnforscher-Professor Manfred Spitzer, Dermatologie-Professor Ralf-Uwe Peter, Bürgermeister Gunter Czisch, Theaterintendant Andreas von Studnitz und der den musikalischen Laden zusammenhaltende Profi Joe Fessele. Der Abschiedsabend im Beisein der Ulmer OB Ivo Gönner, sein Neu-Ulmer Amtskollege Gerold Noerenberg und Landrat Heinz Seiffert (Alb-Donau-Kreis) fand kurz vor Wiedenhaus letztem Arbeitstag statt. Der Abend war Party für und Hommage an einen Mann, der das Blatt umgekrempelt und aufgefrischt hat. Reden hielten Thomas Brackvogel (Geschäftsführer der Neuen Pressegesellschaft, die auch die NWZ herausgibt), Gönner, sowie der Ulmer Unternehmer Walter Feucht und Redaktionsmitglieder. Ein Geheimnis blieb ungelüftet: Welchen Lebenstraum sich der scheidende Chefredakteur, als dessen Nachfolger Ulrich Becker berufen ist, denn nun erfüllt. hut

Treffen der Freien

Die Jahrestreffen der freien redaktionellen Mitarbeiter der NWZ mit Kollegen aus der Redaktion haben bereits Tradition. Die Zusammenkünfte bieten Anlass, sich auszutauschen und aktuelle Entwicklungen zu erörtern. So auch dieses Mal, konnte doch Redaktionsleiter Rüdiger Gramsch über den eben erst eingeführten Zentralen Planungstisch in der NWZ-Redaktion berichten. Diese organisatorische Umstrukturierung bringt viele Neuerungen in Arbeitsabläufen mit sich, von denen auch die freien Mitarbeiter betroffen sind. Gramsch dankte den Mitarbeitern auch für ihren engagaierten Einsatz für die Zeitung. Ohne die Mithilfe der Freien könnte die NWZ nicht so intensiv über das lokale Geschehen im Stauferkreis berichten. Nach einem schmackhaften Vesper aus der "Waldeckhof"-Küche fuhr die Gruppe mit dem Bus nach Ulm ins Druckzentrum, wo die aktuelle Zeitungsproduktion an der neuen Rotation mitverfolgt werden konnte.

Spaß auf SWR4-Fest

Zwei erlebnisreiche Tage für die NWZ-Leser Ingrid und Wolfgang Salemke, sowie Martina und Hans-Jürgen Hofbauer. Die hatten bei einer Verlosungsaktion ihrer Zeitung zwei Vip-Pakete für das SWR4-Fest am vergangenen Wochenende in Kalrsruhe gewonnen. Auf dem Programm standen sowohl eine Standerkundungung als auch derr Besuch eines exklusiven Konzertes mit Ingrid Peters. Doch im Mittelpunkt des zweitägigen Aufenthaltes in der Fächerstadt stand der Besuch des großen SWR4-Festes rund ums Karlsruher Schloss. Dort konnten die NWZ-Leser zahlreiche Stars live erleben, darunter Peter Kraus, Nick P., Claudia Jung oder die "Höhner". Gefallen fand aber auch die Mundartbühne, auf der sich Kabarettisten aus dem Land präsentierten, sowie der Markt der Regionen, auf dem allerlei Leckeres aus dem Ländle angeboten wurde. Zur Erinnerung an den festbesuch gab es dann noch einen Fototermin mit den SWR4-Moderatoren Michael Branik und Stefanie Czaja.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wolff: Müllofen hilft dem Klimaschutz

Landrat Edgar Wolff beantwortet 28 Fragen von OB Guido Till: Im Klimaschutz-Konzept ist die Verbrennungsanlage ein regenerativer Energieträger. weiter lesen