Fürstliche Erlebnisse

Das Schloss Sigmaringen hat seinen Besuchern auch dieses Jahr einiges zu bieten. Am 11. und 12. April steht ein Erlebniswochenende auf dem Programm, an dem sich Besucher in Ruhe umschauen können.

|
Besucher können beim Erlebniswochenende auf eigene Faust auf Schloss-Tour gehen und dabei zum Beispiel einen Blick in den Blauen Salon werfen.

Das Hohenzollern- Schloss Sigmaringen ist bekannt für sein traditions- und erlebnisreiches Besucherprogramm. Auch dieses Jahr gibt es in Deutschlands zweitgrößtem Stadtschloss täglich Führungen sowie Rundgänge mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. In 35 Führungen geht es um die größte private Waffensammlung Europas, die bedeutendste Sammlung hohenzollerischer Kutschen, die Hofbibliothek, das Fürstliche Museum und die 15 Prunksäle im über 450 Räume zählenden Gebäude.

Der Blick hinter die Kulissen, Anekdoten der Kammerzofen, der Alltag unter der Trikolore oder königliche Tafelfreuden sind ebenso beliebt, wie der Besuch in der Vergolderwerkstatt und die Schlosserlebnisse bei Vollmond. Kinder und Jugendliche erfahren märchenhafte Erkundungstouren und werden zum Ritter geschlagen.

Weit geöffnet werden die Tore zum "Erlebniswochenende". Am 11. Und 12. April stellt sich der Stammsitz der Hohenzollern zwei Tage lang vor. Besucher können das Schloss auf eigene Faust erkunden. Beim Wandeln durch die Prunksäle und Räume treffen sie auf "Dienstpersonal" und "Hofdamen" aus vergangenen Zeiten. Sie alle haben viel zu erzählen und können zudem eine Menge Fragen beantworten. Auch Kinder kommen an dem Wochenende auf ihre Kosten, ob sie sich schminken lassen oder den Märchenvorlesern lauschen.

Das königliche Hochzeitsmenü, wie es am 10. Januar 1893 auf dem Hohenzollernsitz serviert worden ist, können Besucher sich am 21. April und am 1. Dezember schmecken lassen. Die Hochzeit von Prinz Ferdinand von Hohenzollern, designierter König von Rumänien, mit Marie von Edinburgh, Prinzessin von Großbritannien und Irland, Enkelin von Queen Victoria, wurde mit Gästen aus dem europäischen Hochadel über mehrere Tage mit Musik, Tanz und gutem Essen gefeiert. Eine dieser Speisefolgen wird vom Maitre de Cuisine, Peter Veeser, den Besuchern im Leopoldsaal serviert. Beim Muttertags-Spezial am 12. Mai erhalten Mütter, die in Begleitung ihrer Kinder kommen, freien Eintritt bei der Schlossführung. Für kleine Kinder wird ein Extra-Programm geboten. Am 1. Juli bringt die American Drama Group "Der Kaufmann von Venedig" von William Shakespeare in englischer Sprache auf die Bühne. Für Liebhaber klassischer Musik gibt es die Musikfestwochen Donau-Oberschwaben und der Gesellschaft für Kunst und Kultur Sigmaringen in der Portugiesischen Galerie.

Info Das Hohenzollern-Schloss Sigmaringen hat täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die letzte Führung beginnt 30 Minuten vor Schließung.

Zusätzliche Informationen zum Schloss, zur Geschichte und zu Veranstaltungen sind im Internet zu finden unter www.schloss-sigmaringen.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen