Fürsprecher Alb-Fils-Kliniken: Offenes Ohr für Patienten

Die Patientenfürsprecher sollen ein offenes Ohr für Anregungen, Beschwerden und Sorgen der Patienten und deren Angehörigen haben. Die Alb-Fils-Kliniken haben Dieter Kress und Jürgen Hilse damit beauftragt.

|
Die Interessen und Sorgen der Patienten im Auge behalten wollen an den Alb-Fils-Kliniken die Fürsprecher Jürgen Hilse (li.) und Dieter Kress.  Foto: 

Bei den Anliegen der Patienten und deren Angehörigen schnell und objektiv behilflich sein sowie zwischen Patienten und der Klinik vermitteln - das ist der Aufgabenbereich eines Patientenfürsprechers. Diese wichtige Funktion übernehmen in den Alb-Fils-Kliniken ab sofort Dieter Kress und Jürgen Hilse, teilt die Krankenhaus GmbH mit. "Das Wohlergehen unserer Patienten liegt uns am Herzen. Dafür setzen sich unsere über 2500 Mitarbeiter täglich ein", betont Dr. Jörg Noetzel, Medizinischer Geschäftsführer der Klinik GmbH.

Als Glücksfall für die Kliniken bezeichnet Wolfgang Schmid, der Kaufmännische Geschäftsführer, dass sich zwei Persönlichkeiten für das Amt des Patientenfürsprechers zur Verfügung stellen. Mit der Schaffung des Amtes der Fürsprecher haben Patienten und deren Angehörige nun eine zusätzliche Kontaktperson, die beratend und helfend zur Seite steht. Wenn Patienten nicht den direkten Beschwerdeweg wählen wollen, nehmen die beiden unabhängigen Patientenfürsprecher eine wichtige Stellung ein, um bestmöglich auf die Bedürfnisse der Patienten eingehen zu können.

Ihr Aufgabenspektrum ist vielfältig. Sie nehmen Anregungen und Beschwerden, die den Klinikaufenthalt, die Behandlung oder den Service betreffen, entgegen. Sie fungieren als Vermittler zwischen Patienten und Angehörigen und den Klinikmitarbeitern und setzen sich für die Belange der Patienten ein. "Die Patienten bestimmen selbst, ob sie nur ein vertrauliches Gespräch wünschen oder ob wir uns aktiv um ihr Anliegen kümmern sollen", so Hilse. Die Patientenfürsprecher unterstehen in ihrer Arbeit nicht der Führung der Klinik. "Als ehrenamtlich Tätige sind wir nur dem Patienten verpflichtet. Informationen, die uns anvertraut werden, unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht", erklärt Kress, bis Ende 2013 Geschäftsführer der AOK Neckar-Fils. Jürgen Hilse war bis zu seinem Ruhestand Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Göppingen. Den Fürsprechern stehen mit ihren Anliegen alle Türen offen - bei Geschäftsführung, Ärzten und dem Pflegepersonal.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kugelbahnen sind der Geschenke-Renner

Weihnachten steht bevor und viele  sind auf der Suche nach Geschenken. Göppinger Geschäfte sind für den Ansturm gewappnet. weiter lesen