Fleisch verdorben, Teig verschimmelt

Das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz hat am Mittwoch eine Gaststätte in Göppingen geschlossen, weil bei einer Routinekontrolle erhebliche Hygienemängel festgestellt wurden .

|

Arbeitsgeräte und Einrichtungsgegenstände in der Küche waren durch Fett, Schmutz und alte Lebensmittelreste hochgradig verunreinigt. So war beispielsweise eine Aufschnittmaschine großflächig mit einem schmierigen Film aus Fett und Lebensmittelresten überzogen. Darauf lag ein zum Schneiden bereit gelegter Käse. Des Weiteren fanden die Kontrolleure angetrocknete Nudeln. Mehrere Fleischerzeugnisse waren verdorben. Sie lagen teilweise in ihrer Auftauflüssigkeit, waren gräulich verfärbt und rochen ammoniakalisch. Eine Schüssel mit Semmelknödelteig wies Schimmel auf. Der Betrieb war vor mehreren Jahren schon einmal in ähnlicher Weise aufgefallen. 

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stimmabgabe ist jetzt schon möglich

Etwa 179.000 Kreisbewohner sind am 24. September wahlberechtigt. Die Stimmzettel sind bereits an die Kommunen gegangen. weiter lesen