Fesche Lola auf der Bühne

Ein Klassiker der Literatur und des Kinos kommt auf die Bühne: Turrinis Schauspiel "Der blaue Engel" ist am Sonntag in Göppingen zu sehen.

|

"Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt", "Nimm dich in Acht vor blonden Fraun" und "Ich bin die fesche Lola" - die Lieder aus Josef Sternbergs Film "Der blaue Engel" kennen viele. Nun ist die Theaterfassung des Kinohits der 30er Jahre im Rahmen des städtischen Theaterprogramms in der Stadthalle Göppingen zu sehen. Inszeniert wurde das Stück vom Tourneetheater Landgraf.

Seit 2009 ist es erlaubt, den Film "Der blaue Engel" in einer Theateradaption auf der Bühne zu zeigen. Uraufführung war im Rahmen der Bregenzer Festspiele im gleichen Jahr sowie im Wiener Theater der Josefstadt. Die Inszenierung von Peter Turrini "riss das Premierenpublikum zu Ovationen hin, wie man sie in dieser Lautstärke und Intensität schon lange nicht mehr erlebt hat", schrieb die Wiener Zeitung damals. Die Göppinger Aufführung am Sonntag mit Gerd Silberbauer in der Hauptrolle folgt Turrinis Wiener Inszenierung.

Die Vorlage zum Film und auch zur Theaterfassung lieferte Heinrich Manns Roman "Professor Unrat oder das Ende eines Tyrannen", der 1905 auch den Weltruhm des Autors begründete. Das Drehbuch zum Film schrieb damals Carl Zuckmayer. In den Hauptrollen spielten Emil Jannings und Marlene Dietrich als Lola. "Der blaue Engel" wurde einer der wenigen wirklichen Welterfolge des deutschen Films.

Der Autor Peter Turrini, geboren 1944 in Kärnten, lebt seit 1971 als Schriftsteller in Wien. Seine Werke wurden in viele Sprachen übersetzt und weltweit gespielt. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen gehören der Gerhart-Hauptmann-Preis und der Johann-Nestroy-Ring der Stadt Bad Ischl.

Regisseur Frank Matthus wurde 1964 in Berlin geboren. Er studierte an der Hochschule Ernst Busch Schauspiel und in der Meisterklasse des Berliner Ensembles Regie. Sein erstes Engagement führte ihn ans Berliner Ensemble. Seit 2001 arbeitet er als freischaffender Regisseur.

Die Aufführung von Turrinis "Der blaue Engel" beginnt am Sonntag bereits um 18 Uhr. Zuvor gibt es ab 17.15 Uhr im kleinen Saal der Stadthalle eine kurze Einführung in die Inszenierung.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wolff: Müllofen hilft dem Klimaschutz

Landrat Edgar Wolff beantwortet 28 Fragen von OB Guido Till: Im Klimaschutz-Konzept ist die Verbrennungsanlage ein regenerativer Energieträger. weiter lesen