EVF macht bei Windpark mit

Die Energieversorgung Filstal (EVF) beteiligt sich an einem weiteren Windpark. Der Gemeinderat stimmte am Donnerstag zu, dass die EVF eine fünfprozentige Beteiligung an der HSW Windpark Kladrum GmbH erwirbt. Die Beteiligung kostet 250.000 Euro und entspricht 450 Kilowatt Leistung.

|

Der Aufsichtsrat der EVF hat bereits sein Plazet gegeben. Der Windpark liegt in Mecklenburg-Vorpommern. Beteiligungen der EVF an Windparks im Norden der Republik bestehen bereits in Suckow (Mecklenburg-Vorpommern), Holzhausen (Mecklenburg-Vorpommern) und Donstorf (Niedersachsen). Mit der Streuung der Windpark-Anteile verfolge die EVF das Ziel, das Risiko schwankender Windausbeute auszugleichen, erklärte EVF-Chef Dr. Martin Bernhart. Die Windernte der Monate Oktober und November habe beispielsweise 40 Prozent unter den Erwartungen gelegen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Göppinger Bahnhofsviertel bald eine einzige Baustelle

Neben der Tiefgarage und dem Bahnhofsplatz erwartet die Göppingen im kommenden Jahr  zwei weitere Großprojekte auf engem Raum: Das „Rathaus II“ und das Zentrum Untere Marktstraße. weiter lesen