Espen Nowackis Musical Moments begeistern die Zuschauer

Am Samstagabend ließ sich das Publikum in der Geislinger Jahnhalle in die Welt des Musicals entführen. Es bekam, mit Witz und Spaß angereichert, erstklassigen Gesang und eingängige Melodien zu hören.

|
Unvergessliche "Musical Moments": Anna Thorén beeindruckte das Geislinger Publikum stimmlich und darstellerisch. Foto: Patricia Jeanette Moser

Musical Fans kamen am Samstag in Geislingen voll auf ihre Kosten. Zwei hochkarätige Künstler boten fast drei Stunden lang eine unterhaltsame Show. Vor einer eher reduzierten Kulisse wirkten die häufig wechselnden Kostüme und Roben des Duos besonders festlich. Deren ausgebildete Stimmen füllten die Jahnhalle auch noch im letzten Quadratzentimeter. Das Publikum lauschte ehrfürchtig bei dramatischen Beiträgen wie "Wein nicht um mich Argentinien", bei "Musik der Nacht" aus dem Phantom der Oper oder "Wenn ich tanzen will" aus Elisabeth.

Anna Thorén verstand es von der ersten Minute an, das Publikum für sich einzunehmen. Sie schauspielert, singt, kokettiert, tanzt und moderiert mit einer sympathischen Leichtigkeit, sodass man ihr endlos zuschauen und zuhören möchte. Ihren Partner Espen Nowacki lernte sie 2002 im Musical Tanz der Vampire in Stuttgart kennen. Seit 2006 existiert nun seine Musical-Moments-Show. Charmant und gekonnt wickelte auch er das Publikum um den kleinen Finger und bewies mit seiner geschulten Stimme, was er kann.

Beide Künstler verfügen über viel Erfahrung in zahlreichen Musicals. Man merkt beiden an, dass sie lieben, was sie tun. So führten sie ganz spielerisch durch ihre Show, mit viel Witz und Publikumskontakt. Ohne die "Opfer" aus dem Publikum bloßzustellen, ließen sie lustige Situationen entstehen, die dann zum nächsten Beitrag führten.

Insgesamt 20 Musical-Songs gaben sie zum Besten - das Publikum dankte es ihnen mit tosendem Applaus. Der Abend steigerte sich bis zu einer Zugabe mit Tanzeinlagen für den ganzen Saal. Nach vorheriger Anweisung folgte das Publikum gegen 23 Uhr mit perfektem Hüftschwung in die Rocky Horror Picture Show mit "Time Warp" und tanzte zu Discoklängen von Abba.

"Ihr Geislinger seid ein wilder Haufen", meinte Espen Nowacki anerkennend und lachend - und kündigte sein Wiederkommen an. Die Geislinger und auch alle anderen, die da waren, würde es mit Sicherheit freuen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Züge stehen still und Fahrgäste werden schlecht informiert

Donnerstagmorgen hatten es Bahnreisende schwer. So mancher Fahrgast, der im Filstal in einem Zug saß, musste lange auf eine Weiterfahrt warten. Die Probleme gibt es allerdings schon länger. weiter lesen