Engagement der Schüler wird belohnt

|
Vorherige Inhalte
  • Strahlende Gesichter in der Eislinger Stadthalle: Lehrer und Schüler aus dem ganzen Landkreis freuten sich über Bildungspreise der Kreissparkasse. 1/2
    Strahlende Gesichter in der Eislinger Stadthalle: Lehrer und Schüler aus dem ganzen Landkreis freuten sich über Bildungspreise der Kreissparkasse. Foto: 
  • Begehrte Belohnung: der Bildungspreis der Kreissparkasse. 2/2
    Begehrte Belohnung: der Bildungspreis der Kreissparkasse. Foto: 
Nächste Inhalte

Wenn man das Engagement der Kinder und Jugendlichen sowie ihrer Lehrerinnen und Lehrer sieht und die Vielfalt der Projekte, dann blickt man hoffnungsvoll in die Zukunft. Was an den Schulen in unserem Landkreis geleistet wird, ist enorm. Ich habe großen Respekt vor dieser Leistung“, sagte Dr. Hariolf Teufel, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Göppingen. Das Geldinstitut hat jetzt in der Stadthalle in Eislingen insgesamt 23 Bildungspreise im Gesamtwert von 25 000 Euro verliehen.

Vorfreude prägte die Stimmung der rund 300 Besucher in der Stadthalle. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer waren nach Eislingen gekommen, um einen der Bildungspreise der Kreissparkasse in Empfang zu nehmen. Allerdings: Die Höhe des Preises war nicht bekannt. Insgesamt waren 28 Projekte eingereicht worden, teilt das Geldinstitut mit. 23 davon wurden prämiert. Artur Stang vom Staatlichen Schulamt in Göppingen dankte der Kreissparkasse dafür, dass sie die Arbeit an den Schulen mit dem Bildungspreis unterstützt: „Gut, dass es die Kreissparkasse für unsere Schulen gibt. Sie nimmt beim Bildungspreis viel Geld in die Hand, um besondere Projekte zu fördern.“

Die Vielfalt ist groß. Die ausgezeichneten Projekte lassen sich den Kategorien „Neue Medien“, „Natur und Umwelt“ sowie „Soziales Engagement“ zuordnen. Die Übergänge zwischen den einzelnen Themenbereichen sind oft fließend. Beispielsweise erhielt die Justus-von-Liebig-Schule aus Göppingen 1000 Euro für das Projekt „Ökologischer Gemüseanbau/Schulacker mit VAB 0-Klassen“. Die Idee dazu stammte von Lehrerin Birgit Schmid: „Unsere Schüler kommen meist aus anderen Kulturen. Das sind junge Männer, die auch viel Energie haben. Gemüseanbau ist ihnen vom Heimatland oft vertraut. Bei der gemeinsamen Arbeit auf dem Acker finden sie einen Ausgleich. Nebenbei lernen sie die deutsche Sprache bei der praktischen Arbeit kennen.“

Das Projekt startete im Herbst 2015. „Mittlerweile bewirtschaften wir rund 100 Quadratmeter Ackerfläche“, berichtete Lehrer Simon Gollasch. Der Preis soll nun unter anderem in die Anschaffung eines Häckslers investiert werden.

Ein freudiger Jauchzer war im Saal zu hören, als Grundschüler aus Treffelhausen auf die Bühne gerufen wurden. Ihr Preis: 3000 Euro. Lehrerin Simone Frank und ihre Bläserklasse freuten sich sehr. Mit ihrem Projekt zeigen sie, dass Kinder mit Spaß dabei sind, Kulturgut zu bewahren. Sie boten einen Einblick in ihr Können und überraschten die Zuhörerinnen und Zuhörer mit flotten Weisen. Bei der Titelmelodie von „Wickie“ klatschte das Publikum begeistert mit. Ebenfalls am Bühnenprogramm beteiligten sich die Schiller-Realschule aus Göppingen und die Albert-Schweitzer-Schule aus Albershausen. Die Göppinger nahmen die Zuschauer auf „Eine verrückte Reise um die Welt“ mit. Für ihr Abschlussprojekt der Neigungsklassen erhielt die Schule einen Bildungspreis in Höhe von 1000 Euro. Beeindruckend war auch die Präsentation der Schülerinnen und Schüler rund um Lehrerin Elfriede Ungerer aus Albershausen. Die pensionierte Pädagogin versteht es, ihre Schützlinge mitzureißen. Ihr Thema: Albert Schweitzer. Bereits vor zwei Jahren hat die Schule mit einem Musical über das Leben und Wirken ihres Namenspatrons von sich reden gemacht. Bei der Preisverleihung gaben die jungen Künstler eine Kostprobe. Den Bildungspreis erhielten sie für das Buchprojekt „Albert Schweitzer – sein Leben“. „Die Kinder haben durch das Musical schon so viel Wissen über Albert Schweitzer erarbeitet, dass das Buchprojekt eine logische Folge war“, sagte Elfriede Ungerer.

Für die musikalische Umrahmung der feierlichen Preisverleihung sorgte die Big Band des Erich-Kästner- Gymnasiums Eislingen.

Der Bildungspreis soll im Zwei-Jahres-Rhythmus vergeben werden. Er ersetzt den bisher von der Kreissparkasse vergebenen „Förderpreis für Schulen“. Neu ist dabei, dass der Preis auch Projekte berücksichtigt, die erst in der Planung sind.

Preise von 500 Euro: Haierschule Faurndau: „Gedichte Workshop“; Werner-Heisenberg-Gymnasium Göppingen: „Ein Audioguide entsteht“; Fils­eckschule Uhingen: „Bau eines Hasenstalls“; Grundschule Eschenbach: „Bau einer Kräuterspirale“; Mörike-Gymnasium Göppingen: „Erlebnisstadtführer für Kinder“; Grundschule im Stauferpark: „Putzete – Unser Schulgebiet soll sauber bleiben“; Grundschule Wangen: „Wissen wo‘s herkommt – Wangener Produkte für Wangener Bürger“; Werner-Heisenberg-Gymnasium: „Kinotreff mit Flüchtlingskindern“; Schillerschule Eislingen: „Das Weidenprojekt“; Heinrich-Schickhardt-Schule Bad Boll: „Unser Bio-Schulgarten – Erziehung zu Ökologie und Nachhaltigkeit“; Schillerschule Eislingen/Fils: „together we are strong – Flüchtlingskooperationsprojekt mit Erich-Kästner-Gymnasium“

Preise von 1000 Euro: Hermann-Hesse-Realschule Göppingen: „Schülerbücherei“; Bodelschwingh- Schule Göppingen: „Schulband Happy Singers“; Justus-von-Liebig-Schule Göppingen: „Ökologischer Gemüseanbau / Schulacker mit VAB 0-Klassen“; Bodelschwingh-Schule Göppingen: „Das Glück liegt auf dem Rücken der Pferde“; Schiller-Realschule Göppingen: „Abschlussprojekt der Neigungsklassen ‚Eine verrückte Reise um die Welt‘ – Theater und Aufführung“; Schillerschule Eislingen/Fils: „Cactus – Handykurs für Senioren“

Preis von 1500 Euro: Schurwaldschule Rechberghausen: „1. Musiktage der Schurwaldschule Rechberghausen“

Preise von 2000 Euro: Kaufmännische Schule Geislingen: „Unsere neuen Nachbarn – Integration statt Ausgrenzung“; Albert-Schweitzer-Schule Albershausen: „Buchprojekt: Albert Schweitzer – sein Leben“; Erich-Kästner-Gymnasium Eislingen: „Elterncafé – Schulen laden Eltern ein“

Preise von  3000 Euro: Grundschule Treffelhausen: „Bläser sind klasse – Wir für Schulen und Verein! Wir für unser Gemeindeleben!“; Lindenschule Geislingen: „Gestaltung und Erweiterung unseres Schulgartens“

Die Jury: Stephan Arnold, Schulleiter Erich-Kästner-Gymnasium Eislingen; Mario Bayer, Verlagsleiter Neue Württembergische Zeitung (NWZ); Markus Bofinger, Kreissparkasse Göppingen; Wolfgang Braig, Geschäftsführung Geislinger Zeitung; Sabine Hilbich, Schulleiterin der Schurwaldschule Rechberghausen; Jörg Hofrichter, Leiter Staatliches Schulamt Göppingen; Professor Dr. Bernhard Kopf, Kreissparkasse Göppingen; Dr. Hariolf Teufel, Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Göppingen.

Die Jury: Stephan Arnold, Schulleiter Erich Kästner Gymnasium Eislingen/Fils Mario Bayer, Verlagsleiter Neue Württembergische Zeitung (NWZ), Markus Bofinger, Kreissparkasse Göppingen Wolfgang Braig, Geschäftsführung Geislinger Zeitung Sabine Hilbich, Schulleiterin der Schurwaldschule Rechberghausen Jörg Hofrichter, Leiter Staatliches Schulamt Göppingen Prof. Dr. Berhard Kopf, Kreissparkasse Göppingen Dr. Hariolf Teufel, Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Göppingen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Regio Rad im Kreis Göppingen: Ein Netz aus Leihrad-Stationen

Im Frühjahr soll das Rad- und Pedelec-Verleihsystem RegioRad Stuttgart starten. Nur eine Stadt im Kreis ist sicher an Bord, aber viele zeigen Interesse. weiter lesen